• März 04, 2022
  • 3063 Aufrufe

Corona-Briefing KW 09Zahlen und Einschätzungen zu Schutzimpfungen und Infektionsgeschehen

Mindestens 82,7 Prozent der gesamten Bevölkerung und 93,3 Prozent der Erwachsenen in Hamburg haben eine oder mehr Schutzimpfungen erhalten. Eine Auffrischungsimpfung erhielten rund 68,4 Prozent der Erwachsenen, bei den über 60-Jährigen liegt dieser Anteil bei rund 77,7 Prozent. 

Im zurückliegenden 7-Tages-Zeitraum wurden 12.243 neue Corona-Fälle gemeldet. Das entspricht einer aktuellen Inzidenz von 642,9. Seit Beginn der Pandemie haben sich 357.855 Hamburgerinnen und Hamburger infiziert, rund 287.500 Personen gelten als genesen.

Mehr als 1.532.000 Personen haben wenigstens eine Corona-Schutzimpfung erhalten; mindestens 1.525.200 Personen sind mit zwei Dosen grundimmunisiert. Unter den über 60-Jährigen haben fast 91 Prozent eine Schutzimpfung erhalten, unter den 18- bis 59-Jährigen sind mehr als 89 Prozent mindestens einmal geimpft. Rund 66,5 Prozent der 12- bis 17-Jährigen haben mindestens eine Schutzimpfung erhalten, rund 26,8 Prozent der 5- bis 11-Jährigen sind mindestens einmal geimpft. 77,7 Prozent der Menschen im Alterssegment von über 60 Jahren haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten. Insgesamt haben über 58,2 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger den Impfschutz aufgefrischt; bei den erwachsenen Hamburgerinnen und Hamburgern sind es insgesamt 68,4 Prozent. Die Durchführung einer zweiten Auffrischungsimpfung, also vierten Impfdosis, wird derzeit noch nicht statistisch erfasst. Sie ist gemäß Empfehlung der Ständigen Impfkommission für bestimmte Gruppen, darunter über 70-Jährige, möglich.

In der 8. Kalenderwoche wurden in Hamburg über die städtischen Impfangebote insgesamt 4.245 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt.

Auch in den Arztpraxen, über betriebsmedizinische Angebote und Apotheken sind Impfungen erfolgt. Die Impfzahlen gehen im Wesentlichen auf Nachmeldungen für Erst- und Zweitimpfungen aus dem niedergelassenen Bereich zurück, die mit aktuellem Datum in die Statistik einfließen, sodass für die vergangene Kalenderwoche keine validen Zahlen vorliegen.

Impfangebote für Grundimmunisierung ebenso wie für die Auffrischungsimpfung bestehen in zahlreichen Arztpraxen und zusätzlich im Rahmen städtischer Angebote. Unter www.hamburg.de/corona-impfung finden Sie täglich eine Übersicht über die am jeweiligen Tag und in den kommenden Wochen bestehenden Angebote. Dort finden Sie auch die Links zu den Terminbuchungsplattformen.

Im Rahmen der städtischen Angebote bestehen derzeit ausreichende Kapazitäten, sodass kurzfristig stattfindende Impfungen angeboten werden können.

Die Auslastung im stationären Bereich ist im Vergleich zur Vorwoche weiter gesunken. In 23 Hamburger Krankenhäusern werden aktuell 297 Patienten mit einer Coronavirus-Infektion stationär behandelt, darunter ist für 42 Personen eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. 29 Prozent der aktuell in Behandlung befindlichen Corona-Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb Hamburgs (Datenstand 02.03.22). Der Anteil der nicht aus Hamburg stammenden Patienten auf den Intensivstationen beträgt 24 Prozent.

Laut RKI-Berechnung liegt die 7-Tages-Inzidenz bei Hospitalisierungen von Hamburgerinnen und Hamburgern aktuell bei 2,81.

Auch in den stationären Pflegeeinrichtungen ist die Zahl der Fälle weiterhin rückläufig: Insgesamt sind 243 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, in fünf Einrichtungen gibt es mehr als zehn Fälle.

Die Anzahl der durchgeführten laborausgewerteten PCR-Tests ist in der zurückliegenden Kalenderwoche leicht zurückgegangen und liegt bei rund 14.800 Testungen pro Werktag. Die Rate der positiven Testungen liegt mit 32,1 Prozent weiter auf einem sehr hohen Niveau.

In der 8. Kalenderwoche sind insgesamt 14.499 Corona-Infektionen von den Gesundheitsämtern erfasst worden. Die Altersverteilung stellt sich wie folgt dar: 932 Fälle gehen auf die 0- bis 5-Jährigen zurück, 2.187 Fälle auf die 6- bis 14-Jährigen, 840 Fälle auf die 15- bis 19-Jährigen. Die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen ist mit 2.394 Fällen betroffen, die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen mit 2.932 Fällen. 2.217 Fälle gehen auf die 40- bis 49-Jährigen zurück, 1.558 Fälle beziehen sich auf die 50- bis 59-Jährigen. 701 Fälle dieser Woche lassen sich den 60- bis 69-Jährigen zuordnen, weitere 684 Fälle den über 70-Jährigen.

Das RKI vermeldet insgesamt 2.312 Verstorbene, die auch mit dem Corona-Virus infiziert waren.

Die verfügbaren Meldewerte zur Corona-Lage sind auf www.hamburg.de/corona-zahlen verfügbar. Werte zu den durchgeführten Impfungen werden werktäglich beim RKI im Impfquoten-Monitoring zusammengeführt (xlsx-Download). 

Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Alle wichtigen Informationen sind stets aktualisiert und verlässlich unter www.hamburg.de/corona zusammengestellt. Für Fragen zu den Corona-Regelungen in Hamburg ist die Hamburger Corona-Hotline unter 040 42828 4000 von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr erreichbar.

Alle wichtigen Informationen zur Corona-Schutzimpfung sind online unter www.hamburg.de/corona-impfung abrufbar.