Anti Aging aus dem Weltraum

Disy testete eine neuartige Fitnessmethode

Erholsam und entspannend soll der Aufenthalt für die Gäste der Fitnesslounge von Daniela Schmitz in der äußeren Innenstadt sein. Sie verspricht, dass ein Training von zweimal 30 Minuten pro Woche auf ihren Geräten ausreicht, um fit zu werden. Frau Schmitz begrüßt Andrea persönlich in einem hellen Trainingsraum. Entspannende Musik, gute Atmosphäre – Andrea ist gut gelaunt und gespannt, was sie erwartet. Nicht nur um Andrea, sondern um jeden Kunden kümmert sich Daniela Schmitz persönlich.

Sie erklärt die Geräte und gibt Trainingshinweise. „Wenn man ins Fitnesscenter geht, dauert dies immer ein bis zwei Stunden, mit Umziehen und Duschen“, sagt Andrea, der neben der Arbeit und ihrer Familie nicht viel Zeit für Sport bleibt. Dieses neuartige System namens „Power-Plate“ bietet ihr aber eine zeitsparende Alternative: Es basiert auf dem Prinzip der Vibration. „Sie stellen sich mit Ihrer Kleidung auf eine Platte, die ähnlich aussieht wie ein Laufband, nur mit dem Unterschied, dass Sie nicht anfangen zu rennen. Sie müssen nur die Vibration aushalten“, so nach dem Test die Redaktionsassistentin Andrea. Dabei werden bestimmte Muskeln angespannt, je nachdem, welche Körperregion gerade trainiert wird. Andrea fand dies am Anfang „sehr gewöhnungsbedürftig, aber interessant“.

Die Methode basiert auf einem Training aus der russischen Raumfahrt, mit der die Muskeln von Kosmonauten erhalten und die Knochendichte erhöht werden sollte. Die Vibrationen, welche von der Platte erzeugt werden, übertragen sich als Schwingungen auf den Körper und bewirken refl exartig eine Reaktion der Muskeln. Eine optimale Durchblutung entsteht, die Fettverbrennung wird angekurbelt und es werden sogar Muskeln trainiert, die oft vernachlässigt werden wie im Gesicht oder an der Wirbelsäule. Natürlich wird die Trainingsstärke angepasst an die körperlichen Gegebenheiten und Trainingsziele der Kunden. Laut Herstellerangaben soll schon nach zehn Minuten Übung derselbe Effekt erzielt werden wie nach einem langen konventionellen Training. Ganz besonders schön war für Andrea die Zeit bei der Aquamassage, die auf das Fitnesstraining folgte.

Sie legte sich in ein solariumähnliches Gerät, in welchem der Körper durch eine Folie mit Wasserbewegungen massiert wird. „Total angenehm“ ist ihr Fazit. Je nach Jahreszeiten und Stimmung kann dies angenehm kühlend oder mollig wärmend eingestellt werden. Weil sich Daniela Schmitz persönlich und intensiv um ihre Kunden kümmert, kann sie auch nur zwei Kunden gleichzeitig trainieren und bittet deshalb, einen Termin auszumachen. Vielleicht Ihren nächsten Probetermin?

Kontakt:

bodyart-wellnesslounge
Daniela Schmitz,
Könneritzstr. 15,
01067 Dresden
Tel.: 0351/4977197, 0173/9243662
www.bodyart-wellnesslounge.de