Sensationelle Neuentwicklung von Dresdner Professorin

Dr. Katerina Machova von der FH Dresden entwickelt luftdurchlässigen Stoff, der vor Sonne schützt 

 

Eine einzigartige Entwicklung gelang der Dresdner Design-Professorin Dr. Katerina Machova. Sie hat einen Stoff erfunden, der besser vor Sonne schützt. Ende Mai kommen erste Sport- und Schwimmoutfits auf den Markt. „Bisher konnte Sonnenschutzbekleidung nur etwa 60 Prozent des Sonnenlichts zurückhalten, war jedoch nicht atmungsaktiv. Sportler mussten zwischen gutem UV-Schutz oder guter Luftdurchlässigkeit entscheiden“, berichtet die Wissenschaftlerin. Die Idee kam ihr im Sommerurlaub, als sie Radfahrer auf ihren Touren beobachtete. Zwei Jahre lang arbeitete die Stoffexpertin an einer Lösung. Das Ergebnis ist ein dünner Stoff, der aus zwei Schichten besteht, zwischen denen die Luft zirkulieren kann. „Bei dem Stoff gibt es in jeder der beiden Schichten kleine Inseln, die das Sonnenlicht aufhalten. Die Inseln der zweiten Stoffschicht sind leicht verschoben, sodass der UV-Schutz im gesamten Stoff gewährleistet ist und dennoch Luft hindurch kann“, erläutert Machova. Auf diese Weise werde ein UV-Schutz von 80 Prozent erreicht.