Steigende Arztzahlen in Sachsen

Aktuell leben in Sachsen 24.214 Ärzte (31.12.2016). Dies sind 438 Ärzte mehr als im Jahr zuvor. 17.303 Ärzte sind derzeit in Sachsen auch ärztlich tätig (+373) davon 9.508 im stationären (+135) und 6.757 im ambulanten Bereich (+90). Eine zunehmende Anzahl von Ärzten arbeitet in stationären wie ambulanten Einrichtungen in Teilzeit, um Familie und Beruf besser vereinbaren zu können. „Aus dem Anstieg der absoluten Zahlen kann daher nicht geschlussfolgert werden, dass es keinen Ärztebedarf mehr gibt. Vielmehr bietet der Freistaat wegen des zunehmenden medizinischen Bedarfs weiterhin sehr gute Perspektiven für junge Ärzte, insbesondere für niedergelassene Fachärzte“, so Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer. Im ambulanten Bereich setzt sich daher trotz der steigenden Zahlen der Bedarf an Ärzten weiter fort. Vor zehn Jahren gab es noch 5.794 Ärzte mit eigener Praxis. Diese Zahl sank bis Ende 2016 um 455 auf 5.339 niedergelassene Ärzte. Dagegen stieg im gleichen Zeitraum die Zahl der in Niederlassung angestellten Ärzte von 350 auf 1.418 Ärzte an.