• Dezember 16, 2021
  • 3048 Aufrufe

 

MayTree

ist mehr als eine Accessoire-Marke mit Fokus auf feinste Woll- und Seidenprodukte. Geschäftsführerin Mei Gräfe schöpft aus jahrzehntelanger Erfahrung im internationalen Handel. Die studierte Germanistin und Außenhandelsspezialistin hat mehrere Jahre lang deutsche Unternehmen bei ihren Wirtschaftsbeziehungen in China beraten und Handelspartner zusammengebracht, viele davon aus der Kosmetikbranche. 2017 startete sie ihr eigenes Herzensprojekt: MayTree.

Dafür suchte sie sich Produktionsstätten in der Inneren Mongolei, die ihren hohen Anforderungen in punkto Umweltschutzes, Arbeitsbedingungen und Beschaffung der Rohware genügen. So beziehen alle Konfektionäre von MayTree ihre Kaschmirwolle von Bauern aus der inneren Mongolei, die ihre Ziegen schonend per Hand auskämmen. Pro Tier kommen damit jährlich rund 200 Gramm naturweiße Kaschmirwolle zusammen. Die scheuen Ziegen leben das ganze Jahr über in der weiten mongolischen Steppe. Die Kaschmirgarne, die aus dem hauchfeinen Haar gewonnen werden, lässt Mei Gräfe exklusiv einfärben, so dass neben den Standardfarben wie Camel, Graumelange und Anthrazit auch kräftiges Blau, Knallrot oder subtiles Altrosa dabei sind. Die Kaschmirfasern müssen dabei eine Feinheit von 15 - 16 Mikron und feiner haben, was unter die Bezeichnung „ultrafein“ fällt. Die Merinowolle stammt aus Neuseeland, wird aber von den gleichen Produzenten weiterverarbeitet, die auch alle MayTree Kaschmirmodelle fertigen. So bleibt die Qualität der Produkte einheitlich hoch.

Die Einhaltung der Umwelt- und Arbeitsstandards bei ihren Lieferanten ist für Gräfe leicht zu kontrollieren. Sie besucht jedes Jahr ihre Konfektionäre in China und weiß: alle haben die Färberei im Haus und arbeiten mit modernen Wasseraufbereitungsanlagen. Die Maschinenparks sind ebenfalls auf dem neuesten Stand und werden von erfahrenen Facharbeitern bedient, die sicherstellen, dass das feine Garn auch bei größeren Herstellungsmengen von gleichbleibend hoher Qualität ist.

Die MayTree Kaschmir-Kollektion besteht derzeit aus gemusterten Männerschal, Uni-Schals in unterschiedlichen Dicken, Mützen und Ponchos, die es jeweils in mehreren Farben gibt. 2020 startete MayTree außerdem mit Accessoires aus feiner Merinowolle: sportive Rippenstrick-Mützen, Loopschals und hauchdünn gewebte, breite Schals, die so weich und zart sind, dass man ihre Herkunft vom Schaf kaum glauben mag. 2021 kommt noch die Seidenkollektion aus 100%tiger Maulbeerseide hinzu. Die Seidentücher sind in vier Größen und ca. 30 Designs zu erhalten.

MayTree-Mützen, Schals und Ponchos gibt es im neuen Online-Shop unter www.maytree-muc.com