Existenzgründung in Dresden: Büro- und Telefonservice als Erleichterung

Zu den Herausforderungen für Gründer in Dresden und Umgebung gehört neben Kenntnis der Marktlage die telefonische Erreichbarkeit. Während neue Kommunikationsmittel sich zunehmender Verbreitung erfreuen, bleibt doch das Telefon das wichtigste Medium für die Kundengewinnung und -bindung. Die Relevanz des telefonischen Kundenkontakts gilt insbesondere für lokal ansässige Unternehmen.


Herausforderungen für Existenzgründer in Dresden


Im Sinne einer erfolgreichen Existenzgründung in Dresden gilt es, vorab Faktoren im Hinblick auf Standort, Marktlage und Wettbewerb zu berücksichtigen. Die zahlreichen Herausforderungen erfordern an bestimmten Eckpfeilern professionelle Unterstützung. Oft übersehen wird die Relevanz der telefonischen Erreichbarkeit im Hinblick auf Kundenzufriedenheit und Umsatz.

Wie die Studie "Deutschlands größte Büroumfrage" (von der Fittkau & Maaß Consulting GmbH durchgeführt) darlegt, ist die Mehrheit der Befragten nicht bereit, bei mangelnder Erreichbarkeit bei einem Erstkontakt mit dem Anrufbeantworter zu sprechen.
Dies wirft die Frage auf, wie die Aufgabe der Erreichbarkeit kostengünstig gemeistert werden kann. Eine mögliche Lösung stellen Bürodienstleister wie etwa ein Dresdner Büroservice dar.


Konzept und Vorteile eines Telefon- und Büroservice


Büro- und Telefonservices setzen geschultes Personal ein, das die Kommunikationsaufgaben für andere Firmen übernimmt. Zu bezahlen sind für diese Dienstleistung eine Grundgebühr sowie variable Kosten, die bei konkreter Inanspruchnahme des Dienstes anfallen. Die Kostenabrechnung erfolgt meist auf die Sekunde bezogen und gewährt damit Überblick und Transparenz.
Vorteilhaft ist für Gründer die große Flexibilität solcher Dienste. Rund um die Uhr ist der Büroservice ohne Vertragsbindung erreichbar.

In Kommunikationsaufgaben geschult, stellen Büroservices einen Professionalitätsgewinn dar und sorgen für einen kompetenten Auftritt gegenüber Kunden oder Geschäftspartnern, etwa bei der Beantwortung von Fragen oder der Terminvereinbarung.


Nachteile von Telefonservices


Die Nutzung externen Personals für Büroaufgaben stellt eine Form des Outsourcings dar. Die Auslagerung bestimmter Geschäftsprozesse bedeutet grundsätzlich eine Form von Abhängigkeit von den beauftragten Dienstleistern. Zwar eignen sich Routine-Aufgaben wie Telefonservice als Tätigkeiten grundsätzlich für das Outsourcing, da sie das Kerngeschäft nicht direkt betreffen. Dennoch birgt diese Auslagerung die Gefahr, dass die Leistung der Services nicht ständig überprüft werden können. Zudem ist das Risiko eines Know-how-Verlusts im Geschäft gegeben.


Weitere Maßnahmen


Jedem Gründungsvorhaben geht ein durchdachter Businessplan voraus. Von Bedeutung ist die Wahl eines geeigneten Standorts. Diese ist direkt verknüpft mit der Nachfrage nach den angebotenen Produkten und Dienstleistungen. Diese Nachfrage abzuschätzen, erfordert Kenntnis der Branche sowie eine Einschätzung des Marktvolumens.

Genaues Wissen über die Zielgruppe ist dabei ebenso wichtig wie Informationen über die Wettbewerberstruktur. Diese Einschätzungen sollten in einem Geschäftsplan berücksichtigt werden.

Im Hinblick eines Gründerzuschusses können mehrere Förderstellen in Dresden in Anspruch genommen werden. Für professionelle Hilfe in mehreren Gründungsfragen sollten sich Gründer nach spezialisierten Gründerberatern in Dresden umschauen.


Fazit und Handlungsempfehlungen


Die Herausforderung der telefonischen Erreichbarkeit ist für Existenzgründer von hoher Bedeutung, da sie sich ihr Geschäft erst noch aufbauen müssen. Personalaufstockung durch ein Sekretariat kommt für die meisten Gründer aus Kostengründen nicht in Frage. Flexibilität und Anpassung an die Auftragslage durch Telefon- und Büroservices tragen zur Kundengewinnung und -bindung bei. Durchdachte Businesspläne und Unterstützung durch Gründerberater helfen dabei, den Weg in eine erfolgreiche Gründung zu ebnen.