Berufliche Selbstständigkeit: Beliebt und leicht realisierbar

Flexible Arbeitszeiten, mehr Gehalt und kein nerviger Chef – selbstständig sein, kann viele Vorteile haben. Trotz der vielen Herausforderungen, die mit der Selbstständigkeit einhergehen, träumen immer mehr Menschen von ihrem eigenen Unternehmen. Im Berufsalltag ganz auf sich allein gestellt sein, wollen die meisten von ihnen aber nicht, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

 

Schnell finanziert, leichter gegründet

Ob die Selbstständigkeit auf einer innovativen App, einer kleinen Boutique oder einer Unternehmensberatung beruht – in den letzten Jahren wurden unzählige Start-ups gegründet. Dank der langanhaltenden Niedrigzinsphase ist es für Selbstständige deutlich einfacher geworden, die eigene Geschäftsidee zu finanzieren. Infrage kommen neben staatlichen Förderungen für Jungunternehmer sowie dem klassischen Bankkredit zunehmend alternative Finanzierungsmöglichkeiten, die sich am Konzept des Crowdfunding orientieren und das Internet als Plattform nutzen. Funding Circle beispielsweise – der weltweit führende Kreditmarktplatz für kleine und mittlere Unternehmen – vermittelt potenzielle Kreditnehmer an Privat- oder Geschäftsleute, die in das jeweilige Projekt beziehungsweise Unternehmen investieren möchten. Auf der Plattform lässt sich eine Finanzierung mit wenigen Klicks beantragen; die Prüfung dauert gerade einmal 48 Stunden. Die Auszahlung erfolgt in durchschnittlich 10 Tagen, so das Versprechen der Betreiber. Einfacher kann eine Finanzierung kaum sein.

 

Der Wunsch nach Selbstständigkeit ist groß

Das Vorhandensein einer einfachen und schnellen Finanzierungsmöglichkeit ist oft die Voraussetzung, um den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Und das wollen in Deutschland offenbar viele. Laut einer repräsentativen Umfrage von mafo.de im Auftrag von Valora Holding Germany haben sich bereits 67 Prozent der Deutschen mit diesem Wunsch auseinandergesetzt. Jeder Fünfte hat sogar schon über die notwendigen Schritte zur Konkretisierung nachgedacht. Am größten ist der Wunsch nach beruflicher Unabhängigkeit übrigens bei den über 46-Jährigen. In dieser Altersgruppe liegt der Anteil derjenigen, die sich eine selbstständige Tätigkeit vorstellen können, bei knapp 28 Prozent.

 

Was gründen und mit wem?

Besonders attraktiv für Gründungswillige sind laut der Umfrage die Bereiche Handel und Dienstleistungen. Gastronomie und Handwerk schneiden in der Umfrage hingegen deutlich schlechter ab. Im direkten Vergleich werden sie von den Befragten als weniger attraktiv erachtet. Den Traum vom eigenen Restaurant oder Café scheinen entgegen der weitverbreiteten Annahme gar nicht so viele zu träumen. Doch ob nun im Dienstleistungssektor, im Handel oder in der Gastronomie – zu zweit gründet sich ein Unternehmen leichter. Im Rahmen der Umfrage gab ein Großteil der Interviewten an, sich eine Unternehmensgründung im Alleingang nicht vorstellen zu können. Rund 43 Prozent der potenziellen Gründer würden diesen Schritt nur mit einem zuverlässigen Partner an ihrer Seite wagen. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit besteht dann aber doch ein großer Unterschied. Laut Umfrage wagen bisher nur wenige derjenigen, die sich eine berufliche Selbstständigkeit wünschen, diesen Schritt auch tatsächlich. Zum eigenen Unternehmen gehören eben nicht nur eine gute Geschäftsidee und einfache Finanzierungsmöglichkeiten, sondern auch eine ordentliche Portion Mut.

 

Bildrechte: Flickr schreiben Bastian Greshake CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten