DSL ermöglicht Hochgeschwindigkeiten auf der Datenautobahn

DSL ist die englische Abkürzung für Digital Subscriber Line und bezeichnet eine Übertragungstechnologie, mit deren Hilfe sich besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeiten erzielen lassen. Sowohl in Deutschland als auch in der EU hat sich der DSL-Anschluss schon längst zum Standard unter den Breitbandanschlüssen entwickelt. Den meisten Internet Usern reicht es schließlich schon längst nicht mehr, nur ab und an mal E-Mails zu checken. Das Web 2.0 ist in den letzten Jahren wesentlich vielfältiger geworden. So gehört es mittlerweile zum Standard, auch Serien, Filme und Musikvideos zu streamen oder herunterzuladen. Auch für den zunehmenden Trend zum Internetfernsehen werden immer höhere Übertragungsgeschwindigkeiten benötigt. Kein Wunder also, dass DSL-Anschlüsse mittlerweile zum Standard in deutschen Haushalten geworden sind: Wurden 2001 ganze 1,9 Millionen DSL-Anschlüsse gezählt, so ist diese Zahl bis zum Jahre 2010 auf 23 Millionen angestiegen und hat sich seither ungefähr auf diesem hohen Niveau eingependelt.

Hohe Konkurrenzsituation unter DSL-Anbietern erfreut Kunden

Bei einem solch großen und lukrativen Markt ist die Konkurrenz unter den DSL-Anbietern erwartungsgemäß groß. Zudem sind die Kunden heutzutage wesentlich besser informiert und darüber hinaus wechselwilliger als noch vor einigen Jahren. Über zahlreiche Vergleichsseiten können die Angebote der aktuellen DSL-Anbieter schnell und übersichtlich verglichen werden. Entspricht ein Anbieter nicht den Erwartungen, so wechseln Kunden diesen heute wesentlich häufiger, was sich auch in stark schwankenden Kundenzahlen bemerkbar macht. Ein gutes Beispiel hierfür ist 1&1, das eine breite Palette an DSL-Angeboten zur Verfügung stellt und damit offensichtlich den Nerv der Zeit trifft – oder besser gesagt der Kunden: Von Ende 2011 bis Ende 2013 stieg die Anzahl der DSL-Kunden von etwas unter 3,2 Millionen auf 3,56 Millionen. Einige andere Anbieter mussten hingegen einen deutlichen Schwund an DSL-Kunden verkraften. Aufgrund der hohen Konkurrenzsituation auf einem stark umkämpften Markt können sich Kunden über attraktive Angebote freuen. So gehen die großen Anbieter Monat für Monat mit Preisnachlässen, Guthaben-Gutschriften oder zusätzlichen technischen Gadgets beim Werben um Neukunden in die Offensive. Hierdurch können Kunden bares Geld sparen, allerdings sollten sie sich vorher genau überlegen, welche DSL-Geschwindigkeit sie wirklich benötigen. Dies hängt von der individuellen Nutzung ab. Ein Hochgeschwindigkeits-VDSL Anschluss ist für jemanden, der nur standardmäßig im Web surft und sich ab und an mal Videos ansieht, eher nicht nötig. Bei der Suche nach einem passenden DSL-Anschluss sollte man also mehrere Angebote vergleichen und die individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. So lässt sich bei der Suche nach dem passenden DSL-Tarif Monat für Monat bares Geld sparen.