Mehr Möglichkeiten für Webseiten mit einem Server

Nicht jeder Hobby-Blogger oder Webseitenbetreiber muss einen eigenen Server aufsetzen. Doch wer ein größeres Webprojekt wie einen Online-Shop aufbauen will, braucht einfach mehr Webspace. Doch was sind Server überhaupt, und was ist bei der Wahl des Server-Hosting zu beachten? Server sind Rechenzentren, die Webseiten und Software-Anwendungen unterbringen, auf die mehrere Besucher zur selben Zeit zugreifen können. Die allgemeinen Vorteile eines Servers sind, kurz gefasst:

  • schnelle Antwortzeit;
  • damit einhergehend eine schnelle Ladezeit der Webseite;
  • moderne Hochleistungs-Rechenzentren bewältigen auch großen Besucherandrang;
  • und garantieren Schutz vor Ausfällen;
  • mehr Speicherkapazität für Daten;
  • Vorlagen für CMS und andere Anwendungen sind bei Server-Hostern wie 1&1 verfügbar.

Wenn die Besucherzahlen steigen und die Ansprüche an die eigene Webseite größer werden, denken viele Firmen an den Kauf eines eigenen leistungsstarken Servers. Webseiten werden zunehmend dynamisch und auf Interaktion mit ihren Besuchern ausgelegt. Vielen reicht das Angebot des einfachen Web-Hostings nicht mehr aus. Auch die Besitzer des veralteten Windows Servers 2003 müssen jetzt umrüsten, denn der Support wird ab dem 14. Juli 2015 eingestellt.

Server mieten

Der Kauf eines eigenen Servers ist nicht immer die einzige Lösung. Für mehr Speicherplatz und bessere Rechenleistung kann man einen Server auch einfach mieten. IT-Prozesse auszulagern ist Vertrauenssache. Von erfahrenen und zuverlässigen IT-Partnern gemietete Server bieten Sicherheit und eine Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit. Die 24-Stunden-Verfügbarkeit bei Mietservern ist praktisch, besonders wenn Firmen aus Kostengründen kein IT-Personal beschäftigen können. Moderne Techniken der Server-Virtualisierung sind für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet, die für ihren IT-Bereich wenig ausgeben können. Damit sparen sie unter Umständen die Kosten für Manpower, diverse Software-Lizenzen und die Hardware. Die Wahl zwischen den unterschiedlichen Server-Arten hängt von den Bedürfnissen der Firma, bzw. des Webseitenbetreibers ab. Es gibt Virtuelle Server, die eine bestimmte Rechenleistung ungeachtet der Kapazität der physikalischen Hardware-Aufteilung garantieren, und Dezidierte Server, die sich für sehr anspruchsvolle Webprojekte eignen. Mit dem Cloud-Hosting können Firmen selbst zusammenstellen, was der Cloud-Server leisten soll. Wenn IT-Dienste ausgelagernt werden, werden Wartung und Support von Experten außer Hauses übernommen. Das spart Kosten und Zeit. Wenn man aber keinen direkten Zugriff auf den Server hat, ist die Erreichbarkeit des Service-Teams rund um die Uhr wichtig. Darauf ist bei der Entscheidung für ein Server-Hosting besonders zu achten.