Geschenke für Nerds

Geschenke sind fast immer ein komplexes und ernsthaftes Thema. Schließlich möchte man mit seinem Präsent stets Zuneigung und Interesse an einer anderen Person ausdrücken. Das ist nicht immer einfach – vor allem wenn die Beschenkten ganz besondere Interessen haben, mit denen ihre Mitmenschen nur wenig anfangen können.

Das Wissen erweitern

Wer kennt sie nicht: die liebenswerten Freaks, Nerds und Informatiker, die stets weiterhelfen, wenn mal wieder der Computer spinnt oder das Internet zu langsam läuft. Zum Dank möchte man ihnen Gutes tun, weiß aber oft gar nicht, was das Herz der Computermenschen so begehrt. Das ist jedoch gar nicht schlimm. Es gibt genügend Portale, die entsprechende Tipps liefern können. So kann man zum Beispiel unter http://www.posterjack.com/schreibunterlage eine individuelle Unterlage für Tastatur und Maus gestalten. Auf diese Weise können die Informatiker bei der Arbeit immer an den Schenker denken. Wer außerdem weiß, mit welchen Programmiersprachen oder Systemen der Beschenkte arbeitet, kann natürlich auch auf Sachbücher zu dem Thema zurückgreifen. Dieses Präsent ist wirklich sinnvoll, setzt aber auch Fachwissen voraus. Wer ein falsches Exemplar holt, wird nämlich höchstwahrscheinlich nicht auf Begeisterung stoßen. Empfehlenswert ist unter anderem die "Kurz und Gut"-Reihe von O’Reilly. Diese ist mit ungefähr 10 Euro pro Ausgabe preislich gesehen mehr als okay. Doch damit noch nicht genug, denn falls die Klischees stimmen, können die Geeks dieser Welt leider so gar nicht kochen. Dieses Vorurteil hat sich schon oft bestätigt, sodass man durchaus auch zu einem Kochbuch greifen könnte. Es gibt dabei auch Werke, die sich der kulinarischen Welt auf die typische Informatiker-Weise nähren. Für dieses Geschenk muss der Beschenkte aber bereit sein, sich auf Experimente in der Küche einzulassen. Für diejenigen, die sich lieber jeden Abend Pizza nach Hause bestellen, eignet es sich also eher weniger.

Mit Spielereien vergnügen

Ein Klassiker für alle Nerds sind natürlich DVDs. Schließlich sind die Filme- und Serienliebhaber für ihr Insiderwissen bekannt. Und so kann man durchaus auch Star Wars oder Star Trek DVDs verschenken. Ausgefallener ist jedoch die Deluxe Edition von Tron, dem Kultfilm für Informatiker schlechthin. Heute gilt das Werk weitestgehend als Trash, zu seiner Entstehungszeit war der Film jedoch wegweisend für den Einfluss der Technologie auf die Gesellschaft. So merken Informatiker, dass Interesse an ihnen und ihrem Hobby gezeigt wird. Außerdem sorgt Tron bei gemeinsamen Filmeabenden für jede Menge Lacher. Nicht minder amüsant sind Bücher, die die Geschichten der Betriebssysteme aus Sicht der Entwickler erzählen. Hierbei werden die Erfinder von Windows, Linux & Co. als liebenswerte und geniale Freaks dargestellt, die es vom kleinen Computerkeller zum Luxusanwesen in Amerika gebracht haben. Um die Nerds bei Laune zu halten, braucht es zudem Kaffee – und zwar unglaubliche Mengen davon. Nur so können sie nächtelang konzentriert an ihren Programmen und Spielen sitzen. Abhilfe schafft ein PC-kompatibler Tassenwärmer, den es sogar samt der Edelstahltasse zu erwerben gibt. Der USB-Tassenwärmer ist zwar ökologisch gesehen nicht sehr sinnvoll, aber in Informatikerkreisen trotzdem sehr begehrt.