Das Büro in der Tasche: Digitalisierung im HR-Management

Die digitale Transformation stellt Unternehmen vor enorme Herausforderungen, bietet ihnen aber auch große Chancen. So auch im Personalmanagement. Im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter und bei der Bewältigung veränderter Aufgaben dürfen HR-Manager die Integration digitaler Lösungen nicht verpassen.

 

Altgeherbrachte Arbeitsweisen und Systeme bringen Unternehmen nicht mehr weiter. Papierakten haben bald in fast allen Bereichen ausgedient und werden zunehmend durch ausgeklügelte Systeme ersetzt, die mobiles und effizientes Arbeiten erlauben. Dabei entwickeln sich Technologien in rasantem Tempo. Sie erlauben es Personalverantwortlichen, administrative Prozesse zu automatisieren sowie kundenzentriert und standardisiert zu arbeiten und damit die Ressourcen der Firma effizient zu nutzen.

 

HR als Vorreiter der digitalen Transformation

Die digitale Transformation setzt bei Human Ressources an. Und eine zukunftsorientiere Personalwirtschaft braucht vor allem motivierte HR-Manager, die Neuerungen aufgeschlossen gegenüberstehen und die Belegschaft des Unternehmens dafür begeistern können. Die Mitarbeiter müssen mit neuen Herangehensweisen eingehend vertraut gemacht werden, um mit Unsicherheiten aufzuräumen und um sie von der Sinnhaftigkeit der Veränderungen zu überzeugen. Die Bereitschaft zur Mitarbeit der IT-Abteilung ist ebenfalls wichtig.

 

Papierberge adé

Das papierlose Büro ist dank neuer Digitalisierungssoftware zumindest zum Großteil möglich. Eine digitale Personalakte wie vom Münchener Unternehmen Personio hat viele Vorteile gegenüber einer Personalakte aus Papier: Mit der Software können die Daten von Mitarbeitern zentral in einer übersichtlichen e-Akte erfasst und ortsunabhängig verwaltet werden. Die Mitarbeiter können die Daten selbst aktualisieren, und der Datenschutz "made in Germany" garantiert Schutz vor dem Zugriff durch Unbefugte. Neben dem sofortigen und mobilen Zugriff auf alle Daten und der einfachen Verwaltung, sparen Personaler im papierlosen Büro auch enorm viel Platz, da die Anzahl an Aktenordnern und Papierstapeln auf ein Minimum reduziert wird.

 

Recruiting digital

Digitale HR-Lösungen sind bereits im Recruiting-Prozess wichtig. Bewerber nutzen für ihre Bewerbung Online-Formulare heute genauso selbstverständlich wie andere Online-Dienste. Das geht sogar so weit, dass fast jeder Zweite bereits eine Bewerbung abgebrochen hat, weil das Angebot mobil nicht verfügbar war, wie eine Untersuchung des Portals meinestadt.de aus 2017 ergeben hat. Dabei kam auch heraus, dass 76 Prozent der Befragten über ihr Smartphone nach einem Job suchen und fast genauso viele (73 Prozent) eine Bewerbung mobil tätigen würden. Eine rückständige Unternehmensseite und Stellenanzeigen, die nicht für mobile Geräte optimiert sind, würden laut dieser Untersuchung Kandidaten verprellen.