Der Lehrende

A nwälte wollen gewinnen. Immer. Das sieht auch Prof. Dr. Guido Holzhauser so. "Ein Anwalt sollte immer versuchen, einen Fall zu gewinnen. Das ist unser Job", so der Honorarprofessor. Seit 1977 ist er als Anwalt zugelassen. Nachdem er ein Jahr später in Saar­brücken seine erste Kanzlei gründete, siedelte er 1990 nach Dresden über und eröffnete hier eine Zweigstelle. Für ihn stellt die Wendezeit auch heute noch die spannendste seiner Karriere dar. "Ich habe erlebt, wie ein System in sich zu­sammenfiel und durch ein anderes ersetzt wurde. Aufgrund dieses Umbruchs standen wir vor völlig neuen Herausforde­rungen. Wir konnten hier etwas Neues aufbauen und gestal­ten", erzählt Holzhauser. Es sei überhaupt das beste an der Juristerei, dass sie eben kein statisches System sei. "Wir sind ständig mit neuen Sachverhalten konfrontiert." Der Wunsch Anwalt zu werden, zeichnete sich schon früh ab. "Schon in der Schule interessierte ich mich für Geschichte und Sozio­logie. Mich hat die Frage beschäftigt, was Recht ist und wie das Interagieren von Menschen in einem Staat funktioniert. Welche Mechanismen greifen hier?" Das Interesse an Pa­ragraphen und Satzungen ist ihm bis heute nicht abhanden gekommen - im Gegenteil. Mit Ehrfurcht schwärmt er vom BGB von 1900 als einem Meisterwerk der Gesetzgeber­kunst. Es habe komplexe Sachverhalte in einfache Formen gebracht. "Überhaupt ist das deutsche Rechtssystem ein außerordentlich effektives und funktionierendes System", so der Jurist. Er unterrichtet seit Jahrzehnten und seit 2005 gibt er sein Wissen an der SRH Hochschule in Heidelberg weiter. "Ich habe schon häufig ehemalige Studentinnen und Studenten getroffen, die inzwischen in den verschiedensten Positionen tätig sind. Es freut mich jedes Mal besonders, wenn sie mir erzählen, dass ich ihnen Jura beigebracht habe." Neben der Arbeit als Rechtsanwalt ist Prof. Holzhauser auch Mitglied im Lionsclub Dresden Centrum und unterstützt ge­meinsam mit den anderen Mitgliedern eine Reihe von wohl­tätigen Veranstaltungen. "Einmal im Jahr veranstalten wir ein Benefizgolfturnier. Dieses Jahr am 13.06. in Ullersdorf. Der Reinerlös kommt Flüchtlingskindern in Sachsen zugu­te", freut sich Holzhauser.