Ohne Risiko kein Gewinn

Medienmanager Dr. Georg Kofler über Unternehmertum und die Zukunft des Fernsehens

 

Risikobereitschaft gehört untrennbar zu einem Wege, sie wagen tiefgreifende Veränderungen – und gehen damit Risiken ein. Viele Menschen empfinden solche Un- sicherheiten als Bedrohung. Für den Unternehmer sind sie Anreiz und Herausforderung. Ohne Risiko kein Gewinn. Gefährlich wird es, wenn die Risiken so groß werden, dass sie das ganze Unternehmen gefährden. Wie immer im Leben kommt es auf die Dosierung an.


Ich bin hauptsächlich im Bereich Social Media beschäftigt. Das Fernsehen in der heutigen Form wird es noch viele Jahre geben. Das breite Fernsehpublikum, vor allem in den Generationen der heute über 40-Jährigen, wird sich nicht so schnell von seinen Gewohnheiten abbringen lassen. Und wenn schon: Dann werden Fernsehprogramme eben auf dem Tablet, dem Smartphone oder dem Laptop im Bett angeschaut. Der Fernseher mutiert zunehmend zum Videoscreen, der via Internet viele unterschiedliche Angebote eröffnet. Von den herkömmlichen Fernsehsendern über Pay-TV bis hin zu den Streamingdiensten – alles bleibt im Fluss und auch die TV-Programme verändern sich: mehr unverwechselbare Eigenproduktionen, wie zum Beispiel „Die Höhle der Löwen“ und mehr Live-Programme, insgesamt mehr Eigenmarken, die man eben anderswo nicht finden kann und den Sender im Wettbewerb stärken. Fernsehsender wie RTL, VOX oder ProSieben werden noch viele Jahre zu den führenden Medien-
marken des Landes zählen.