So nutzt man die Strategien großer Institutionen für sich

Holger Voigt hat mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Finanzberatung und arbeitet seit 2013 als selbstständiger und unabhängiger Finanzplaner bei der isFINANCE AG. Mit uns hat er über Möglichkeiten gesprochen, wie auch Anleger mit mittlerem Vermögen die Strategien von großen Institutionen nutzen können und warum der Austausch mit Experten so wichtig ist.

 

Sie haben bereits einige Informationsveranstaltungen rund um Anlagestrategien organisiert. Aus welchen Gründen sind Ihnen diese Veranstaltungen so wichtig?

Voigt: Es stimmt, ich organisiere regelmäßig Themenabende und lade dazu immer auch einen Experten ein. Mir ist es wichtig, dass die Vermögensverwaltung mehr in das Bewusstsein der Menschen rückt. In anderen Ländern – den USA zum Beispiel – wachsen Kinder mit einem viel größeren finanziellen Wissen auf als es bei uns in Deutschland der Fall ist. Mit den Veranstaltungen möchte ich den Menschen die Möglichkeit geben, sich über bestimmte Themen zu informieren und sich mit anderen Gästen auszutauschen. So entsteht eine lockere Atmosphäre, in der man sein eigenes Wissen zu Finanzen und Vermögen erweitern kann und auch einige wertvolle Tipps erhält.

 

Auf den beiden letzten Veranstaltungen ging es um aktive Vermögensverwaltung sowie Private Equity. Wie passen diese beiden Themen zusammen?

Voigt: Bei der aktiven Vermögensverwaltung geht es darum, sich mit seinen Finanzen auseinanderzusetzen und aktiv zu entscheiden, wo investiert werden soll. An dem Abend hat der Referent Möglichkeiten aufgezeigt, wie das eigene Vermögen aktiv verwaltet werden kann. Private Equity ist eine spezielle Anlagenklasse, die in keinem Vermögensportfolio fehlen sollte. Hier wird über außerbörsliches Beteiligungskapital vor allem in mittelständische Unternehmen investiert. Gerade Unternehmen aus Healthcare und Biotech spielt Private Equity eine zentrale Rolle, um wachsen zu können.

 

Informieren Sie Ihre Gäste immer selbst?

Voigt: Nein, natürlich nicht. Ich kenne mich zwar in den einzelnen Themen auch sehr gut aus, das Wissen eines Experten geht aber noch tiefer. Das ist ähnlich wie bei einem Allgemeinarzt. Dieser hat immer das Wohl seines Patienten im Blick und arbeitet genau deshalb eng mit Fachärzten zusammen. So mache ich das auch. Ich berate meine Kunden zu den besten Anlagemöglichkeiten und behalte den Überblick. Wenn es um spezielle Themen geht, ziehe ich dann Experten hinzu. Gibt es bei jeder Veranstaltung einen anderen Referenten, ist es auch immer wieder aufs Neue interessant ist. Das merke ich auch an den positiven Reaktionen und an den spannenden Gesprächen, die ich im Anschluss an die Vorträge führe.

 

Meist gibt es einige wenige Fragen, die immer wieder gestellt werden. Was war die häufigste Frage, über die Sie auf dem letzten Informationsabend mit Ihren Gästen gesprochen haben?

Voigt: Auf der letzten Veranstaltung hat Georg Schneider von Marble House Capital über „Börse vs. Private Equity – Geld anlegen wie ein Versorgungswerk“ gesprochen. Nach dem Vortrag gab es viele interessante Nachfragen und eine angeregte Diskussion. Was die meisten meiner Gäste geeint hat, war allerdings nicht eine bestimmte Frage, sondern eine Erkenntnis. Vor der Veranstaltung kam häufig die Frage auf, ob Private Equity nicht nur etwas für Großanleger sei – eben für Versorgungswerke und andere Institutionen. Nach dem Vortrag dagegen war die Erkenntnis da, dass sich diese Anlageklasse auch für Anleger mit mittlerem Vermögen eignet. Man muss nur den richtigen Partner an der Seite haben.

 

Wenn Sie unseren Lesern genau einen Tipp geben dürften, welcher wäre das?

Voigt: Ein einziger Tipp? Setzen Sie sich mit Ihren Finanzen auseinander. Man muss nicht selbst entscheiden, wie man sein Geld am besten anlegt – dafür gibt es Profis, die sich den ganzen Tag mit den besten Anlagestrategien beschäftigen. Aber man sollte die Verantwortung dafür übernehmen, sich um sein Vermögen zu kümmern und es sinnvoll anzulegen. Um sich Finanzwissen anzueignen, gibt es viele gute Bücher auf dem Markt und auf der Website www.isfinance.de kann man sich über Aktuelles informieren.