Lottogewinn: Geteiltes Glück

Haben Sie sich schon einmal vorgestellt, wie es wäre, im Lotto zu gewinnen und auf einen Schlag Millionärin oder Millionär zu sein? Viele wünschen sich einen Lottogewinn, doch befürchten einige auch, dass so viel plötzlicher Reichtum vielleicht einsam macht. Schließlich sollte man seinem Umfeld möglichst nicht von seinem neuen Glück erzählen – falsche Freunde und Bittseller lassen sonst nicht lange auf sich warten. Lotto kann aber auch ein gemeinschaftsstiftendes Ereignis sein: Wer in einer Tippgemeinschaft spielt, teilt sich die Kosten, den eventuellen Gewinn und die Freude am Spiel. Und ist damit außerdem wohltätig.

Ein soziales Vergnügen

Wer alleine spielt, hat Aussicht auf den gesamten Gewinn. "Alles meins", mag man sich denken. Die andere Option ist, gemeinsam zu spielen, und zwar in einer Tippgemeinschaft. Die gemeinsamen Abmachungen sollten allerdings im Vorfeld unbedingt schriftlich festgelegt werden, erklärt der Spieleanbieter Lottery24.net. Doch warum sollte man überhaupt Lotto spielen, wenn die Chance so gering ist? Ein möglicher Grund: der Nervenkitzel, das Was-wäre-wenn. Besonders, wenn man den Gewinn nicht dringend nötig hat, kann man entspannt in dem Wissen mitspielen, dass der Gewinn ein schönes Extra wäre. Der gemeinsame Gewinn lädt dazu ein, ihn in einem Luxusurlaub auf der Yacht oder bei einem rauschenden Fest zu feiern: Geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude.

Eine gute Tat

Wer Lotto spielt, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch seinen Mitmenschen. Denn die Einnahmen durch die staatlichen Lotterien werden teilweise gemeinnützigen Organisationen gespendet. Ein prominentes Beispiel: die Dresdner Frauenkirche wurde 1726 durch eine Lotterie mitfinanziert. Das Völkerschlachtdenkmal durfte ebenfalls von einer Lotterie profitieren – der Kostenpunkt: sechs Millionen Goldmark. Und diese Tradition wird weitergeführt: Zum 300-jährigen Jubiläum der sächsischen Landeslotterie im Jahr 2013 wurden beispielsweise fast 112 Millionen Euro an das Land Sachsen abgegeben, im vergangenen Jahr waren es mehr als 113 Millionen. Seit seiner Gründung hat Sachsenlotto bereits über eine Milliarde Euro spenden können. Die Beträge kommen auch heute noch dem Erhalt von Schlössern, Museen und Kirchen, aber auch sozialen Einrichtungen wie Altenheimen zugute.

 

Flickr Luxury Liqueur Luxury Liqueuer CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten