Frühlingsgefühle: Neue Trends im Bereich Damenkleidung

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Wolkendecke durchbrechen und die Temperaturen in den zweistelligen Bereich klettern, freuen sich die Damen über den Anbruch des Frühlings: Nun können sie den dicken Wintermantel gegen eine lockere Jacke tauschen und die dunkle Kleidung gegen farbenfrohe Bekleidung austauschen. Wer sich bereits sorgen um die Garderobe macht, der sei an dieser Stelle beruhigt. Die Frühjahrsmode 2014 setzt sich aus den bekannten Trends des Vorjahres zusammen und kombiniert diese mit neuen, femininen Looks. Einige Highlights der kommenden Saison gibt es im Anschluss.

Glänzende Materialien und Pastelltöne

In diesem Frühling ist alles angesagt, was feminin und zart ist. Mit diesen frechen Farben liefern Frauen einen starken Kontrast zu den dunklen, gedeckten Tönen der Wintermode und zeigen, dass der Frühling da ist. Das Farbkonzept passt wunderbar zu Tuniken und leichten Blusen aus Seiden aber auch Jeans, Stoffhosen und Kleider, die es bei www.haburi.de zu kaufen gibt. Dunkle, in Metallic schimmernde Jeans waren bereits in den vergangenen Monaten en vogue - im Frühjahr wird der Trend mit Stoffen in Silber, Beige oder Weiß fortgesetzt.

Ein neues Fashionpiece ist die taillierte Lederjacke: Sie wird in Candy Colours getragen und wirkt in Ocker, Hellblau oder hellem Gelb edel und lässig zugleich. Wer es lieber klassisch in schlichten, dunklen Tönen mag, der kann mit dieser Lederjacke ebenfalls ein Highlight setzen.

Einfach Spitze

Mit hauchzarter Spitze können die Damen bereits im späten Frühling versuchen, den Sommer herauszulocken. Auf den Laufstegen sowie in den Frühlingskollektionen der großen Designer sind Kleidungsstücke in Streifen, mit Schmetterlingen, Safarimuster sowie Blumenprints zu finden. Die Farben sollten möglichst schlicht sein: Ein pudriges Rosa, Mintgrün oder Weiß sind schlicht und elegant. Ein zartes Spitzenoberteil passt perfekt zu einem Volant- oder Bleistiftrock. Streifen harmonieren gut mit dunklen Farben und Schwarz aber auch zarten Tönen - so entsteht ein schöner und auffälliger Kontrast. Blumenmuster passen dagegen gut mit Zebrastreifen zusammen.

Nude-Töne

Nude bedeutet so viel wie "nackt" und ist im Bereich der Kosmetik sehr angesagt. Der Nude-Look ist auch bei der Frühlingsmode angesagt, aber keine Angst, niemand muss sich dafür entblößen oder viel Haut zeigen. Der Nude-Look im Bereich Kleidung bezeichnet Kleider, die dem Ton der menschlichen haut entsprechen. Dazu gehören zarte Creme- und Brauntöne, pudriges Beige aber auch weiche Rosénuancen. Besonders interessant wird der Nude-Look, wenn man die verschiedenen Nudetöne miteinander kombiniert.