Die neuen Modelabels im "QF", dem Quartier an der Frauenkirche

Die Investoren des „QF“ um den bekannten Tuchgroßhändler Arturo Prisco hatten sich vorgenommen, ausschließlich qualitativ hochwertige und namhafte Geschäfte, Restaurants und Dienstleister als Mieter auszuwählen. Das ist ihnen offensichtlich gelungen. Den Schwerpunkt legten sie dabei auf das gute Aussehen der Dresdner Frauen und Männer – im „QF“ werden Modelabels aller Art vertreten sein. Disy hat sich deshalb bei einigen Anbietern umgehört, welche Marken sie ab 22. September führen werden. Was die international klingenden Namen kaum vermuten lassen:

Viele dieser Geschäfte gehören Einheimischen:

Christine Franke, die ab 22. September in ihr „Mode de Vie an der Frauenkirche“ einlädt, ist in Dresden schon länger unternehmerisch aktiv: „Das neue Geschäft ist vor allem für Touristen gedacht. Meine beiden Läden auf der Königstraße will ich auf jeden Fall behalten – dort sollen Stammkunden weiterhin in Ruhe auswählen können.“

Marken: Rena Lange, Iris von Arnim, Trixi Schober, Comtesse, Goldpfeil, Rolf Schulte, Chris, Loringhoven.

Ebenfalls schon auf der Königstraße vertreten ist Gabriele Häfner. Sie wird im QF ein Kaschmir-Geschäft eröffnen und neben Kleidung entsprechende Accessoires anbieten. „Nicht nur für mich ist das QF eine Attraktion. Mein neuer Laden soll auch Schaufenster sein für mein größeres Geschäft auf der Königstraße.“

Marken: 2 exklusive Kaschmir-Marken (mehr wollte sie nicht verraten)

„Die internationalen Besucher unserer Stadt sind der Hauptgrund für die meisten neuen Mieter“, so Gabriele Schilling. Sie eröffnet am 22. September einen „van Laack-Store“, in dem ausschließlich Damen- und Herrenmode dieser Marke angeboten wird: „Das QF ist ein sehr guter Platz für ein solches Geschäft. Durch die Nähe dern Frauenkirche werden viele Touristen kommen.“ Marke: van Laack.

 

Auch Ilona Schaake, die in Gruna ein Modegeschäft führt, zieht es ins QF. „Ich bin gebürtige Dresdnerin und habe mir einen Traum erfüllt, am schönsten Platz Dresdens einen Laden zu eröffnen.“ Ihre neue Boutique an der Töpferstraße nennt sie „Ilona S. exclusiv“. Marken: Marithé + Francois Girbaud, Sportmax, Bruno Manetti.

Manche Dresdner Unternehmerinnen ziehen sogar komplett ins „QF“ um wie Dagmar Schreiber. „Auf der Königstraße sind mir die Räumlichkeiten zu eng geworden, im Quartier an der Frauenkirche kann ich nun auf über 300 Quadratmetern ausgewählte Marken anbieten“, erklärt sie ihre Entscheidung. Marken u.a.: Jil Sander, Prada, Dolce & Gabbana, Tod‘s, Chloé.

Claudia Riedel präsentiert ungewöhnliche Brillenmodelle auf der Hauptstraße im „SchauLust“. Nun eröffnet sie gleich zwei neue Läden im „QF“ – einen für namhafte Sonnenbrillen und ein Optik-Geschäft mit neuem Konzept, das auch „SchauLust“ heißen soll. „Ins QF bin ich gegangen, weil ich dort eine andere Zielgruppe, ein anderes Outfit und neue Marken ausprobieren will.“         Marken u.a.: Dolce & Gabbana, RayBan, Chanel, Tom Ford.

Etwas anders sehen die Gründe bei Uwe Burckhardt aus, der einen zweiten „Cocoon“-Laden eröffnen wird. „Neben meinem bisherigen Shop auf der Königstraße will ich mir ein zweites Standbein aufbauen, falls die Kundenströme auf der Königstraße doch zurückgehen sollten.“ Marken u.a.: Dolce & Gabbana, Ralph Lauren, René Lezard.

Mode, Mode, Mode – das QF wird zum Laufsteg. Doch wird es noch viel mehr Angebote geben. So ist Claudia Geupel mit ESCADA-Damenmode dabei und Meika Ulbrich wagt mit ihrem Birkenstock-Fachgeschäft „Footsteps“ einen Neubeginn. Dana Bauer-Herold startet dagegen mit ihrer Kindermode-Boutique „KIDS up to date“.

Die Wolford´Deutschland GmbH sowie die Marke BASLER-Fashion werden eigene Geschäfte betreiben. Besonders freut sich Arturo Prisco über den Schuhspezialisten „S. Baumeister“, der seit 1871 in München ansässig ist und nun Dresden erobern will.

(Autor: Hans-Holger Malcomeß; Disy Herbst 2006)