…einer PACKT AUS!

Ich oute mich: Ich bin ein Mann. Ein feiger Mann,ich gebe es zu. Aber eine Männerkolumne zuschreiben, ist schon etwas heikel. Deshalb zeigeich mich lieber nicht. Was eigentlich Männer-untypisch ist.

Wir zeigen uns nämlich gern. Am besten schön geschmückt mit dem größten Auto, dem neuesten Handy und- ich gebe es zu- einer schönen Frau. Eine attraktive Frau an meiner Seite, steigert meinen eigenen Wert in den Augen der anderen Jungs. Mit Komplimenten wie „Mensch Alter, alle Achtung!“ zeigen die anderen ihre Bewunderung.

Für Ältere Männer ist eine junge Freundin oder Geliebte ein Beweis, dass die Herren noch gar nicht so alt sind, wie alle glauben. Hier weicht dann oft die Bewunderung einem scheinheiligen Lästern, obwohl insgeheim jeder Mann ab 50 gern tauschen würde. Wenn ich eine junge Frau noch glücklich machen kann, dann bin ich ein toller Hecht – stark, attraktiv und gesund. Doch wenn Sie, werte Damen, jetzt pikiert sind, müssen Sie auch gerecht sein. Was wir Männer tun, ist nicht ehrenhaft, aber was tun die jungen Mädels? Warum suchen die sich denn die .lteren Herren? Aus Liebe? Nun, für mich ist Liebe wichtig. Ich bin zugegebenerma.en noch lange nicht in den 50ern. Aber ich glaube, bei unserem Geschlecht einen Wandel zu erkennen. Wer sich auf Beruf und Karriere konzentrieren, seinen Job behalten oder sein Gesch.ft durch die wirtschaftlichen und politischen Unwegsamkeiten der heutigen Zeit führen will, braucht ein stabiles Umfeld, die richtige Frau. Es frisst auf jeden Fall Energie, wenn man Ehefrau und Geliebte hat. Noch schlimmer trifft es den jungen Mann mit mehreren Freundinnen. Dabei meine ich nicht nur die Energie, sondern auch die Koordination von Terminen, das Gerüst aus Schwindeleien und Ausreden, die man sich alle merken muss. Treue kommt also wieder in Mode. Wenn man wirklich eine Frau gefunden hat, die man liebt, sollte man andere vergessen. Im Gegensatz zu früher sind die Frauen heute so selbstbewusst, dass man mit jedem Seitensprung riskiert, dass sich die Frau fürs Leben für immer verabschiedet. Die ewige Frage lautet nur, welche ist die Richtige? Die, die ich habe, oder doch eine andere? Ich habe vor kurzem eine Frau getroffen, die ist so – anders. Kompliziert und anstrengend, und das m.gen wir eigentlich gar nicht. Selbstbewusst? Oje, da kriegen wir Angst. Ich gebe den Coolen, ohne zu gestehen, dass ich mich verknallt habe. Vielleicht will sie mich gar nicht. Wie peinlich. Um das herauszufinden, kann kann ich doch nicht erst mit meiner Freundin Schluss machen, und letztlich stehe ich allein da. Also müsste ich das vorher erproben...

Nein! Schluss! Ich stehe zu meinem Wort. Treue wird wieder modern.