• Februar 16, 2022
  • 3083 Aufrufe

Als stolzer Hundebesitzer kann ich mein aktuelles Leben kaum mit meinem vorherigen Leben vergleichen. Vor drei Monaten habe ich einen Hund aus dem Tierschutz nach Hause geholt und dieser Hund (Simba) hat mein Leben auf positive Art und Weise verändert. Ich hätte mir nie im Leben vorstellen können, dass die Beziehung zwischen Mensch und Tier so vertraut sein könnte, aber dies habe ich inzwischen gelernt.

Simba, mein kleiner Mischling aus Corgi und unbekannter Rasse, ist inzwischen fast zwei Jahre alt und ein sehr liebevoller Hund. Als er neu in der Wohnung war und ich mich mit ihm in den ersten Tagen und Wochen beschäftigen musste, war er mir noch ein wenig misstrauisch gegenüber, was auf eine dunkle Vergangenheit hindeutet. Er hat beispielsweise nie richtig fest geschlafen oder sich beim Schlafengehen ein wenig von mir entfernt. Bei mir im Wohnzimmer darf er auf das Sofa und selbst da war er in der Anfangszeit immer ein wenig vorsichtig. Nach einigen Wochen jedoch änderte sich dies sehr schnell, da er inzwischen verstanden hat, dass ich mich um ihn kümmere und ihn selbstverständlich sehr mag.

Inzwischen schläft er am liebsten, wenn ich in seiner Nähe bin oder wenn er auf meinem Bauch liegt. Das Sofa ist zudem inzwischen sein Lieblingsplatz, wenn ich Wohnzimmer bin und Fernseher gucken.

Beziehung zwischen Mensch und Hund

Natürlich bin ich nicht der einzige Mensch, der eine sehr innige Beziehung mit seinem Hund führt. Für viele Menschen ist ihr Hund der beste Freund, was selbstverständlich auch bei mir der Fall ist. Es ist unfassbar, wie sehr sich Simba beispielsweise freut, wenn ich nach Hause komme oder mit ihm spiele. Von Streicheln muss erst gar nicht gesprochen werden, weil dies seine zweitliebste Beschäftigung ist.

Auf Platz Nummer Eins kommt jedoch sein Lieblingshobby, und zwar es zu essen. Er liebt es zu essen, leider manchmal sogar zu sehr, sodass er in den Anfangszeiten gerne auch Mal Dinge auf der Straße gegessen hat. Inzwischen hat sich dies aber gelegt und er isst gerne sein Futter, Leckerlis, verträgliche Obst- und Gemüsesorten und manchmal auch Ergänzungsfuttermittel aus CBD. Das Strahlen in seinen Augen ist unvergleichbar, wenn ich ihm das Essen zubereite und vor seine kleine süße Nase lege.

Es ist unfassbar, wie sehr ein kleiner Vierbeiner das Leben eines Menschen verändern kann, wie es bei mir der Fall war.