Hotel Kitzhof - Mountain Design Resort

© Fotos: PR Hotel Kitzhof - Mountain Design Resort

Wie beschreiben Sie die Lage auf dem Kitzbüheler Hotelmarkt?

Die Lage auf dem Kitzbüheler Hotelmarkt obliegt saisonalen Schwankungen. Die größte Nachfrage besteht natürlich in den Monaten Dezember bis April. Auch in den Herbstmonaten ist in den letzten Jahren ein positiver Trend zu erkennen und Kitzbühel entwickelt sich zunehmend zu einer Ganzjahresdestination.

 

Wie hoch ist Ihre Auslastung, der durchschnittliche Zimmerpreis und was sind die besten Monate?

In den Wintermonaten sind wir nahezu voll belegt. Im Rest des Jahres gibt es noch Potenzial. Die Durchschnittsrate im Winter liegt bei rund 400 Euro.

 

Wie sehen Sie die Preisentwicklung?

Wir konnten in den letzten Jahren eine sehr positive Preisentwicklung verzeichnen. Durch stetige Umbau und Renovierungsarbeiten (im Speziellen durch die Aufwertung der Zimmerkategorien seit dem Ausbau 2014) konnten wir den Durchschnittspreis deutlich erhöhen.

 

Was sagen Sie zur Konkurrenz?

Kitzbühel bietet eine gute Mischung aus allen Bereichender Hotellerie, angefangen bei kleinen Pensionen bis hin zu 5-Sterne Häusern. Wir können durchaus von einem gesunden Angebot sprechen, das alle Kundenwünsche sowohl im Individual- als auch im Geschäftsbereich abdeckt.

 

Was fehlt Kitzbühel in Bezug auf Hotels und Tourismus?

Für Kitzbühel wäre eine bessere internationale Erreichbarkeit von Vorteil, um in den auslastungsschwachen Monaten größere Kongresse und auch kurzfristiges Geschäft generieren zu können. Außerdem wäre ein größeres Kongresszentrum schön.

 

Macht die Stadt genug?

Es haben sich in den letzten Jahren viele größere und wiederkehrende Events in Kitzbühel etabliert, die Marke Kitzbühel hat sich stärker positioniert und rückt dem Ziel eine Ganzjahresdestination zu werden von Jahr zu Jahr näher. Nichtsdestotrotz sollten wir gemeinsam mit der Stadt an neuen innovativen Konzeptenarbeiten, da wir stets in Konkurrenz mit anderen alpinen Regionen stehen.  

 

Welche Veranstaltungen sind Ihrer Meinung nach die Wichtigsten?

Ganz klar das Hahnenkammrennen im Januar. Jedoch sollte man auch große Veranstaltungen im Sommer nicht unerwähnt lassen. Dazu zählen vor allem Klassikin den Alpen mit Elna Garana, das Musikfestival mit Andreas Gabalier und die unzähligen Sportveranstaltungen wie die Alpenrallye, der Triathlon, das Golffestival und die ATP World Tour.