• Februar 23, 2024
  • 3021 Aufrufe

Die Spezialitäten-Restaurants auf der Celebrity Edge können sich sehen lassen.

Interessante Themen, gute Speisekarten, perfekter Geschmack, ordentlicher Service und ein sehr aufmerksames Managment.

Eigentlich bei jedem Dinner sieht man alle wichtigen Manager vom Schiff wenigstens einmal durchlaufen und die korrekten Abläufe kontrollieren. Sehr gut!

Dabei ist das sogenannte Socializing hier immer noch wichtig. Also der enge Kontakt der Crew, besonders der gehobeneren Positionen, mit den Passagieren. So wie es sein soll. So bekommt die Leitung immer einen guten Überblick über eventuelle Schwierigkeiten und das Befinden bzw. die Befindlichkeiten der Gäste. Die Passagiere auf der anderen Seite fühlen sich gewertschätzt und sehen die Marke Celebrity Cruises viel persönlicher.

Das hat uns auf vielen anderen Schiffen gefehlt. Auf den Mein Schiff en von Tui Cruises gab es das gar nicht. Das Schlimmste war die Kreuzfahrt mit Kreuzfahrt -Leiter Mirko S auf der Travel Marvel Polaris. Der hatte gar kein Händchen für freundlichen Umgang mit den Gästen.

Und so steht und fällt das Erlebnis einer Reise einfach IMMER mit den Crewmembers vor Ort.

Da kannst Du aus der Zentrale heraus noch so gut arbeiten, planen, Routen und Angebote kreieren. Wenn die Mitarbeiter vor Ort ihren Job nicht gern und damit auch nicht gut machen, fühlen sie die Passagiere einfach nicht wohl.

Hier auf der Celebrity Edge war es super. Erst war ich sehr skeptisch, aber die Leute auf dem Schiff haben meine Skepsis in Freude umgewandelt.

Tolle Leistung!

Und was es in den Restaurants so zu essen gab, seht Ihr in den letzten und in den nächsten Posts.