• November 08, 2022
  • 3121 Aufrufe

 

Salut Ich bin da.
Wieder einmal in Paris!
Wie schön ist das denn?!

Wie Ihr wisst, bin ich relativ oft in der französischen Hauptstadt Frankreich. Meistens zum Arbeiten. Dann, wenn die unsere Shooting-Reisen von Disy Weltreise, dem Disy-Magazin und Disy Model durchführen. Dann wohnen wir in unseren Luxus Appartements in der Nähe der Champs-Élysées oder im Luxushotel Mandarin Oriental.

Manchmal fahre ich auch über Paris Est und den Gare de Lyon weiter an die Côte d´Azur oder nach Barcelona. Ich fahre übrigens immer mit dem Zug. Egal ob von Hamburg, von München morgens zeitig direkt mit dem TGV oder von Dresden über Stuttgart. Je nachdem, wo ich vorher gerade bin. Ja nach meinem jeweiligen Stresslevel mag ich das Wackeln bei 320 km/h oder es ängstigt mich.

Meistens nehme ich den Schwung des Zuges aber mit und freue mich Paris. Denn hier habe ich meistens tolle Pläne.

So auch dieses Mal. Mit dem Taxi fahre ich vom Gare de l´Est zum südlichen Ufer der Seine .

Am angegebenen Kai steht das Schiff, das wir suchen, nicht. Der Taxifahrer ist genervt und fragt uns immer wieder „Wohin?“ und „Adresse?“ Wir versuchen, telefonisch die Agentur in Deutschland zu erreichen.
Der Fahrer wird immer wütender. Klar, durchstehen und suchen, verdient er kein Geld. Wenn er uns jetzt rauswirft, verpassen wir das Schiff.
Von der Straße aus, kann man die Anlegestellen nicht sehen. Jedes Mal muss er entweder schmale Wege runterfahren und dann rückwärts zurück oder anhalten und ich renne runter.

Der Fahrer schimpft richtig böse, eins der Kinder weint, weil es Sorge hat, das Schiff ist weg. Die Agentur sendet die gleiche Adresse wie vorher. Inzwischen ist auch meine Redaktion in Deutschland beteiligt.

Wo steckt dieses Schiff?

Mein Kind findet es letztlich über das aktuelle Satelliten-Navi auf dem Handy Es ist nur 7km vom angegebenen Anlegepunkt entfernt, war aber durch Baustelle und Böschung nicht zu sehen gewesen.
Endlich da!