• Februar 23, 2024
  • 3050 Aufrufe

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. 

Kein Shuttle, keine Infos, keine Begrüßung…

Der Hauptbahnhof in Köln ist zum Glück nicht ganz so überlaufen wie sonst.

Ich bin hundemüde. Stress bis zuletzt und dann 1,5h (Halb-Schlaf). Um 5 Uhr sind wir los.

Die Deutsche Bahn war super pünktlich. Das ist ja schon mal was. In Frankfurt gab es in der Premium Lounge zwar einen lauten Streit zwischen einem Gast und der Kellnerin. Ich weiß nicht, worum es ging. Ich hörte nur wie der Mann rief, dass er nun schon mehrfach da war und die Service- Kraft jedes Mal so unfreundlich gewesen wäre. Mitarbeiterin der Deutschen Bahn rief durch die Firstclass - Premium - Lounge : „… und ich stehe jeden Tag um fünf Uhr auf, um Sie zu bedienen.“ Daraufhin rief der Gast : „… und ich zahle dafür sehr viel Geld.“

Ich saß da, knabberte an meinem üblichen #panini , trank ein Rotkäppchen Sekt und hofft, dass das keine schlechten Vorzeichen waren.

„Und ich“, dachte ich, „bin um 5 Uhr aufgestanden UND zahle viel Geld.“ Such den Fehler!

Eigentlich war ich trotzdem entspannt. Ich fahre sehr viel mit dem Zug und finde die 1. Klasse im ICE eigentlich schön. Der TGV 4 steht da natürlich mit Abstand drüber (Frankreich) und ich mag auch die Business Class im Frecciarossa (Italien ) noch lieber. Aber generell fahre ich sehr gern und fast immer mit der Bahn.

Per Satelliten-Bild hatten wir das Kreuzfahrtschiff gefunden und machten uns nach Ankunft um 12.33 Uhr aus Frankfurt kommend in Köln am Rhein entlang zu Fuß auf Richtung Schiff . Die Koffer haben ja Rollen, das Wetter war gut und unser Gepäck ist immer überschaubar.

Sollte doch noch alles gut werden?

 

#arosacruises #arosamomente #arosaflusskreuzfahrt #arosacrew #arosakreuzfahrten