• März 03, 2023
  • 719 Aufrufe

Veit Zepp, Geschftsführer und Inhaber Schlosshotel Pillnitz

Geb.: 26.11.1965
Vita: bis 1982 Ausbildung in Dresden in der Gastronomie zum Restaurantfachmann, Bahnhofshotel in Meißen, im Ansschluss in elterlichem Betrieb Weinrestaurant Bacchus in Dresden Löbtau (1979-1988, heute heißt es Hüftgold); 30.07.1989 Ausreise in den Westen, Familienhotel Barbarossa in Konstanz als Restaurantfachmann, 1990 in die Schweiz nach Luzern Hotel Tivoli als Chef de rang, danach Wintersaison Hotel Tschuggen in Arosa, 1991-1993 Hotelbetriebswirt Hotelfachschule Heidelberg; anschließend Bankettleiter & stellv. F & B-Chef im Grand Hotel National Luzern; später Verkaufsleiter im Dorint Hotel Offenburg, danach Stellv. Direktor im Kurhotel an der Obermain-Therme Staffelstein, 1997 – 1999 Planung & Bau des Schloss Hotel Dresden-Pillnitz (45 Zimmer & Suiten), November1999 Eröffnung des Schloss Hotel Dresden-Pillnitz als Familien geführtes Unternehmen zusammen mit Vater Georg und Bruder Patrick, 2020 komplette Zimmerrenovierung, heute: Familienbetrib mit Vater und Bruder 55 Zimmer mit 3 Suiten, 45 Mitarbeiter

Lieblingsrestaurant: Restaurant Schwarzbachtal in der Sächsischen Schweiz, Kaminrestaurant
Urlaub: Brasilien, Südafrika
Hobby: Sport (Schwimmen, Fahrradfahren, Inlineskaten, Wandern)
Lieblingsplatz in Dresden: Zuckerhut in Hosterwitz
Wohnt in: Pillnitz in einer modernen Mietwohnung

Er trägt am liebsten…
Uhr:
Armani Uhr, aber trägt sie selten
Kleidung: Joop oder Hugo Boss
Tasche: Porsche Design
Schuhe: kauft gerne in Italien
Auto: Audi e-tron (Elektroauto)

Das würde er ändern…
in Dresden:
Die Bettensteuer sollte abgeschafft werden in Sachsen. Die beträgt sechs Prozent, das ist zu viel. Bayern macht es uns vor. Außerdem braucht es besser ausgebautes Fahrradwegenetz, ohne dass Autofahrer eingeschränkt bzw. diskriminiert werden. Am besten wäre eine Fahrradbrücke neben dem Blauen Wunder. Eine bessere, unkompliziertere Verkehrsplanung. Damit die Leute nicht auf der Straße fahren müssen. Das würde dem Verkehrsfluss zu gute kommen. 
in Deutschland: Der Mittelstand sollte mehr Beachtung finden und nicht so gegängelt werden. Viele Kollegen müssen ihr Geschäft aufgeben, weil sie die Nase voll haben. Das ist schade. Wir brauchen dringend Erleichterung und schnelle Entscheidungen um ausländische Fachkräfte in den deutschen Arbeitsmarkt zu bringen. Nach dem Schweizer-Modell. Es gibt Saison- und Jahresgenehmigungen und jeder Betrieb hat eine gewisse Anzahl an Bewilligungen. Das betrifft alle Branchen und würde uns erleichtern.
in der Welt: Frieden, Frieden, Frieden. Es gibt immer irgenwo einen Krieg, aber die momentane Lage beschäftigt alle. Zuhören und kooperieren, wenn jemand bereit ist Kompromisse einzugehen. Zuhören, auf Verhandlungen setzen und Interessensaustausch stattfinden lassen.

Das Wichtigste ist: Familiäres Glück und Gesundheit
Lebensmotto: „Immer optimistisch bleiben!“

Das biete ich: Wir bieten ein Hotel mit einem Restaurant mit einem super Service. Familiengeführtes Haus mit besonderem Ambiente und Umgebung. Erholung für unsere Gäste.

Kontakt:

Schloss Hotel Dreden-Pillnitz

August-Böckstiegel-Straße 10, 01326 Dresden

0351/2614303

veit.zepp@schlosshotel-pillnitz.de