• März 21, 2023
  • 4537 Aufrufe

Simone Saloßnick, Bezirksleiterin OIL! Tankstellen

 

Geb.:  25.12.64
Vita: 1981 POS-Abschluss in Lauta, Ausbildung zur Kleidungsfacharbeiterin, anschließend Umschulung zur Schneiderin, 1987 nach Geburt des Sohnes Umschulung zur Einzelhandelskauffrau und Tätigkeit im Delikatladen, 1988 Selbstständigkeit mit einer Imbissstube in der Tankstelle der Schwiegereltern, 1993 Geburt der Tochter, 1995 Pacht der ersten eigenen Tankstelle mit dem Expartner in Schwarzkollm, nach Trennung alleinige Weiterführung und Ausweitung auf 2. Tankstelle bis 2010, 2011 Umzug nach Dresden und Übernahme einer Tankstelle auf der Tharandter Straße, 2013 Übernahme der Dynamo-Tankstelle, Sammeln von Spenden unter anderem für den Sonnenstrahl e.V., 2014 Übernahme einer Tankstelle in Pirna bis 2020, seitdem Tätigkeit als Bezirksleiterin, ab 2016 ehrenamtliche Botschafterin für den Sonnenstrahl e.V., 2018 Auszeichnung als Dresdnerin des Jahres aufgrund des Ehrenamts, 12/22 Gründung der Tina Eismann Stiftung mit dem Lebenspartner als Förderstiftung des Vereins zur individuellen Palliativ-Begleitung, seit 2023 Tätigkeit im Kuratorium des Vereins

Lieblingsrestaurant: SHIKI Sushi am Postplatz
Urlaub: San Francisco, Sylt
Hobby: Fußball, Lesen, Podcasts und Persönlichkeitsentwicklung
Lieblingsplatz in Dresden: Blaues Wunder
Wohnt in: Wachwitzer Schloss

Sie trägt am liebsten...
Uhr:
Glashütte Bruno Söhnle
Kleidung: von The Corner oder von Lieblingsladen in der Hüblerstraße oder Hauptstraße
Tasche: Yves Saint Laurent, Liebeskind
Schuhe: Tamaris
Auto: Mercedes GLC

Das würde sie ändern...
in Dresden:
 Entwicklung von mehr Gemeinschaftsgefühl und gemeinsamem Stolz auf die Stadt
in Deutschland: Familien von erkrankten Kindern sollten eine bessere finanzielle Absicherung haben, auch Krankenkassen könnten großzügiger werden
in der Welt: mehr Gerechtigkeit, mehr Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen

Das wichtigste ist: Familie, Freunde und Unterstützer der ehrnamtlichen Arbeit
Lebensmotto: "Nicht jeder kann Großes tun, aber jeder kann kleine Dinge mit großer Liebe tun" (nach Mutter Teresa)

Das biete ich: Verbindliches Netzwerk, das Menschen in Dresden mit einem guten Zweck zusammenbringt und wo man sich auch sicher sein kann, dass Spenden am richtigen Ort ankommen. Außerdem Unterstützung von Familien krebskranker Kinder.

Kontakt: