Karin Enke

Wenn man im Leben erfolgreich sein will, sollte man keine Angst vor Veränderungen haben. es erfordert Mut und Kraft aus der eigenen Komfortzone herauszutreten, um neue Wege zu gehen. Durchhaltevermögen in schwierigen Situationen ist gefragt. Meine Karriere als Eisschnellläuferin war größtenteils von meinen Eltern vorbestimmt. Nach meiner Sportlerkarriere widmete ich mich ganz meiner Familie. Mit 43 Jahren entschied ich mich, noch einmal einen neuen Weg zu gehen und setzte mir das ziel, Diplom-Pädagogin zu werden. Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium, möchte ich mich jetzt für psychisch kranke Menschen einsetzen.

VITA: Die dreifache Olympiasiegerin im Eisschnelllauf wurde am 20. Juni 1961 in Dresden geboren. 2004 entschied sich Karin Enke für ein Studium der Erziehungswissenschaften an der TU Dresden. Sie ist Mutter von drei Kindern.