• November 10, 2022
  • 3205 Aufrufe

Jens Fiedler: Wer gibt, gewinnt.

Jens Fiedler, Geschäftsführer BNI Südost

Für viele ist ein selbstbestimmtes Leben erstrebenswert. Das darf Jeder für sich selber finden. Einer ist fest angestellt und lässt sich gern führen, der andere macht das Unternehmer-Thema und hat dadurch mehr Zeit. Am Ende hat alles seine Herausforderungen.  Das, was man macht, muss einem leicht von der Hand gehen, es muss Spaß machen und man muss sich wirtschaftlich in eine Situation bringen, in der man gut leben kann.

Ich selbst war viele Jahre Verkäufer bei Mercedes. Das sah immer leicht aus und meine Frau meinte, ich würde immer nur zum Kaffeetrinken gehen. Aber was von aussen leicht aussieht, ist manchmal sehr komplex. Ein guter Verkäufer muss die Klappe halten und zuhören, Verkaufserlebnisse schaffen und auch ein bisschen frech sein. Mir fällt es leicht, auf Leute zuzugehen. Das kann eigentlich Jeder. Aber, man muss immer in der Entspannung sein. Wenn ich mit den Dingen mal nicht mehr klar kam, habe ich mir einen Urlaub gebucht. Sofort kamen die Aufträge wieder rein. Ein interessanter Effekt. Man kann für den Erfolg auch kleine Tricks anwenden, zum Beispiel jeden Tag fünf neue Kontakte knüpfen.

Generell  muss man immer ehrlich sein und Vertrauen aufbauen. Im Geschäftsleben ist eine Spezialisierung empfohlen und ein klares Ziel für die nächsten fünf Jahre. Ich visualisiere mir meine Ziele immer. Ich baue mir Ziel-Collagen, Danke-Collagen und Visions-Collagen.

Auch sollte man sich immer wieder selbst hinterfragen. Selbstreflexion ist wichtig und die Frage, wie man auf andere wirkt.

Was Trainer betrifft, habe ich das NLP-Seminar mit Ralf Keppler und die Palace-Seminare mit Ralf Hartmann absolviert. Das war sehr hilfreich.

Kopiert zu werden, ist eine große Ehre. Man muss einfach selbst viel schneller und viel besser werden.

Generell kann man sagen, wer gibt, gewinnt.

Was haben Sie vom Leben gelernt?

Das Coolste, was wir haben, sind unsere Kinder. Unser Leben ist so lang, doch die Zeit mit den Kindern ist verhältnismäßig kurz. Die Partnerin, den Job, das Geschäft – dafür ist auch noch später Zeit. Aber die Kinder, die sind dann aus dem Haus. Die Zeit ist extrem wertvoll.

Im Geschäftlichen ist das Wichtigste, dass Du früh aufstehst und Dein Beruf wie Deine Freizeit ist. Ich hatte immer einen Job, den ich geliebt habe. Die meiste Zeit verbringen wir im Job und der muss einfach Spaß machen.