• Januar 18, 2022
  • 3056 Aufrufe

Sind die nicht zu alt für mich

Die Fantastischen Vier in Dresden

Echt, wollten meine Freunde wirklich in ein Konzert der Fantastischen Vier auf der Freilichtbühne Junge Garde? Waren die nicht zu alt für mich. Sind die nicht schon seit Ewigkeiten auf Bühnen unterwegs? Okay, ich kannte sie aus der Jury von „The Voice of Germany“, aber sonst hatte ich keine Ahnung. Außer dass man „Fanta 4“ sagte. 

Aber als ich dann da war, gingen Publikum und Band richtig ab. Wahnsinn! Was war denn das? Das Konzert war cool und mitreißend. Die Fantas rockten die Freilichtbühne und die treuen Fans, junge und alte, applaudierten, was das Zeug hielt. Jeder um mich herum konnte die Liedtexte mitsingen. Bereits nach wenigen Minuten hielt es Niemanden mehr auf der Bank. Das Publikum der ausverkaufte Junge Garde stand und wippte im Takt der Beats. 

Ich ließ mir von meinen Freunden erklären, was da los war. Die Band trat schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf, sie hatten neun Studioalben und große Hits wie ‚Sie ist weg’, ‚MFG’, ‚Troy’ und Ernten was wir säen’ herausgebracht. Die Lieder kannte ich dann doch, als ich sie hörte. Die Fantas haben Gold- und Platinplatten, Echos, den Viva Kometen und die Goldene Kamera gewonnen. Michi Beck, Smudo, And.Ypsilon und Thomas D tanzten, sangen und schwatzen mit dem Dresdner Publikum. Es war entspannt und cool. Wenn Ihr auch Lust habt auf ein Konzert mit der Band: Die Fantastischen Vier, die unverwüstlichen Wegbereiter des deutschen Sprechgesangs, sind auch 2018, im neunundzwanzigsten Jahr ihrer Karriere, mit einem neuem Album auf „Captain Fantastic Tour“. Und nein, sie sind nicht zu alt für mich und schon gar nicht zu alt für ihr Dresdner Publikum. Ich freue mich schon!                

Louisa Fließbach