• Mai 04, 2022
  • 3116 Aufrufe

Ein eigener Wintergarten ist eine wunderbare Sache. Denn dadurch lässt sich zum einen der Wohnraum großzügig erweitern und zum anderen bietet er die Möglichkeit, seine Pflanzen geschützt überwintern zu lassen. Wer in Kürze seinen eigenen Wintergarten bauen möchte, sollte sich im Vorfeld dazu eventuell Inspiration von den schönsten Wintergärten der Welt holen.

Kew Gardens in London

Wer sich Ideen für den Wintergarten holen möchte, sollte in nächster Zeit eventuell einen kleinen London-Trip einplanen. Denn im Stadtteil Richmond liegt der Kew Royal Botanical Garden. Er besteht aus drei Hauptwintergärten und beheimatet insgesamt mehr als 30.000 verschiedene Pflanzenarten.

Die ersten beiden Gewächshäuser sind weit über 100 Jahre alt und stammen aus der viktorianischen Zeit. Hier ist es ratsam, sich vor allem von der Bauweise inspirieren zu lassen. London bietet zudem auch die Möglichkeit, sich für die Einrichtung des Wintergartens animieren zu lassen. Wie wäre es beispielsweise mit einer kleinen Bibliothek und einer gemütlichen Tee-Ecke?

Das dritte Gewächshaus wurde im Jahr 1987 eröffnet und zeigt, was technisch alles möglich ist. Denn die Klimatisierung erfolgt hier computergesteuert. Auch im eigenen Wintergarten spielt die Technik schließlich eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Steuerung des Klimas sowie der entsprechenden Be- und Entlüftung des Raumes.

Von Kanada bis Südostasien

Die Welt ist voll mit schönen Wintergärten. In Edmonton befindet sich zum Beispiel das Muttart Konservatorium mit vier pyramidenförmigen Gewächshäusern. Jede Pyramide hat dabei ihr eigenes Pflanzenmotto.

In der Bronx befindet sich der New York Botanical Garden mit dem Enid A. Haupt-Konservatorium. Dieses Gewächshaus wurde 1902 im viktorianischen Stil erbaut und wird auch als Austragungsort für Ausstellungen verwendet.

In Adelaide können Besucher das Bicentennial Conservatory im Adelaide Botanical Garden bestaunen. Das dort befindliche Palmenhaus wurde aus Deutschland importiert.

Einer der schönsten Palmengärten der Welt steht im Schlosspark Schönbrunn in Wien. Das 1882 errichtete Palmenhaus besteht aus einer Stahlrahmenkonstruktion und enthält insgesamt rund 45.000 Fenster. Unter anderem befindet sich darin auch ein etwa 350 Jahre alter Olivenbaum.

Auch in Singapur gibt es zwei überdimensionale Gewächshäuser zu bewundern: Den Cloud Forest und den Flower Dome. Anders als in anderen Regionen finden sich hier allerdings keine tropischen Pflanzen, sondern beispielsweise Blumen aus der Gegend des Mittelmeers.