Drei Tipps für gesunde Füße

Viele Menschen behandeln ihre Füße eher stiefmütterlich. Dass wir unsere Hände pflegen und ihnen von Zeit zu Zeit ein Peeling und Maniküren gönnen, ist fast schon eine Selbstverständlichkeit. Die Füße hingegen, die uns jeden Tag durchs Leben tragen, erhalten meist erst dann Beachtung, wenn sie Probleme machen. Das ist schwer zu verstehen, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, wie wichtig die Fußgesundheit für unser allgemeines Wohlbefinden ist. Vernachlässigen Sie Ihre Füße also nicht weiter! Halten Sie sie stattdessen gesund – mit den folgenden drei Tipps.

 

Tipp 1: Auch die Fußmuskulatur trainieren

So wie auch andere Muskeln unseres Körpers regelmäßig gestärkt werden sollten, sollten Sie auch Ihrer Fußmuskulatur von Zeit zu Zeit ein Training gönnen. Insbesondere für Läufer ist es empfehlenswert, die Füße mit bestimmten Übungen regelmäßig zu kräftigen. Doch auch, wenn Sie sich nicht viel bewegen, profitieren Sie von einer starken Fußmuskulatur. Sie ist nämlich notwendig, um eine gesunde und aufrechte Körperhaltung einzunehmen. Bei Fitnessübungen <link fit-fuer-den-sommer-tipps-fue.8504.0.html>für die Sommerfigur tragen starke Füße dazu bei, sie richtig auszuführen und Schäden durch eine falsche Haltung zu vermeiden.

 

Tipp 2: Die richtigen Schuhe tragen

Nur Schuhe, welche die richtige Passform haben, tun Ihren Füßen wirklich gut. Zu enge, zu kurze oder zu hohe Schuhe hingegen können langfristig sogar dazu beitragen, dass Fehlstellungen entstehen. Ein passender Schuh drückt nicht, rutscht nicht und gibt dem Fuß ausreichend Flexibilität, um sich zu bewegen. Übrigens ist es auch eine Wohltat für die Füße, von Zeit zu Zeit die Schuhe ganz wegzulassen und barfuß zu gehen. So gewöhnt sich der Fuß wieder an seine natürlichste Bewegungsart. Außerdem stärkt das Barfußgehen automatisch Sehnen, Muskeln und das Fußgewölbe. High Heels hingegen sollten weitestgehend vermieden werden oder nur zu besonderen Anlässen Teil des Outfits sein. Sie führen nicht selten zu Schmerzen, Fehlbelastungen und einer Verkürzung der Fußmuskulatur des Vorderfußes.

 

Tipp 3: Sich von Zeit zu Zeit eine Fußmassage gönnen

Fußmassagen lösen Verspannungen und Verkrampfungen der Muskeln. Dadurch tun sie nicht nur den Füßen, sondern dem ganzen Körper unglaublich gut. Und das Beste: Sie können Ihren Fuß zu Hause selbst massieren. Streichen Sie dafür zuerst die Oberseite des Fußes vom Knöchel bis zu den Zehen sanft aus. Die Fußsohle massieren Sie in kleinen kreisenden Bewegungen des Daumens von der Ferse bis zum Ballen. Die einzelnen Zehen lockern Sie durch einen leichten Zug mit Daumen und Zeigefinger. Eine spezielle Faszienrolle für die Füße ist ein wertvolles Hilfsmittel, um die Flexibilität des Fußgewölbes zu erhalten und die jeweiligen Muskeln zu lockern.