Die Schokoladenmanufaktur

Besondere Kreationen aus der Dresdner Neustadt

Schokoladen-Fans aufgepasst: Das Dresdner Schokoladenhandwerk erfüllt persönliche Kundenwünsche. Dabei erfindet Inhaberin Amina Kühnel mit ihren Kreationen die altbekannte Tafel Schokolade neu. Ob mit Chili, Mohn oder sogar Pfeffer - es ist alles dabei. Schon als Disy-Mitarbeiterin Helen Schwenderling in das kleine Geschäft hineinkamen, stieg uns der schokoladige Duft in die Nase und wir hätten am liebsten alles probiert.

Seit drei Jahren betreibt Amina Kühnel ihren kleinen süßen Schokoladen- Laden in der Dresdner Neustadt. Erst vor kurzem wurde er vergrößert, sodass aus einem Raum mit Doppelfunktion zwei Räume geworden sind. In dem einen werden nun fleißig die verschiedenen Köstlichkeiten hergestellt, in dem anliegenden Raum, zwischen funkelndem Kronleuchter, goldener Brokattapete und wohnlichen Deko-Accessoires, wird die Schokolade präsentiert. Zu finden sind von kleinen Schokoladentropfen über Pralinen und Brotaufstrich bis hin zu richtigen Kunstwerken alles, was das Herz von Schokoladen-Liebhabern höher schlagen lässt. Dabei setzt die Inhaberin vor allem auf die besondere Sorte. "Ich bin gebürtige Marokkanerin und mit Gewürzen groß geworden. Zitrone und Orange gibt es an jeder Ecke, aber Szechuan Pfeffer ist schon etwas Spezielles. Ich versuche einfach, die Gewürze aus meiner Heimat in das Dresdner Schokoladenhandwerk zu integrieren", erklärt sie uns. Dabei werden bei der Herstellung nur natürliche Zusätze und Geschmacksverstärker verwendet. So wird die Schokolade fürs Verzieren mit Spinat oder Paprika eingefärbt. Saisonal abhängig fallen auch dort die Figuren un- terschiedlich aus oder Schokoladenkunstwerke werden speziell nach Kundenwünschen angefertigt. Als gelernte Schokoladie ist Amina Kühnel kein Projekt zu schwierig. "Gerade bei außergewöhnlichen Bestellungen kommt es darauf an, kreativ zu sein", beschreibt die Inhaberin ihren Beruf. Vom Enkel bis zur Oma - alle werden beim Dresdner Schokoladenhandwerk fündig und können sich ein, zwei oder mehr Glückshormone mit nach Hause nehmen. Die Köstlichkeiten werden ab 1,50 Euro angeboten und können bei speziellen Wünschen auch mal das 200-fache davon kosten. Grundsätzlich richtet sich der Preis jedoch nach den Materialkosten. "Würde ich die Zeit berechnen, die man für besondere Dinge benötigt, dann würde ich sicher nichts mehr verkaufen", erzählt uns Amina Kühnel lächelnd. Bei richtiger Handarbeit sei das aber immer so, fügt sie hinzu und macht dadurch deutlich, wie sehr sie ihre Manufaktur und den Job darin liebt. Die Schokolade ist neben ihrem Laden auf der Bautzner Straße 65 noch in ausgewählten kleinen Delikatessenläden zu finden. Mehr Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.dresdnerschokoladenhandwerk. de.

Aktuell

Prof. Albrecht zu Corona: "Es ist noch nicht vorbei."
Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand ...
Bürgermeister Hamburg Dr. Peter Tschentscher: "Wir haben bestanden."
Wir haben eines der schwersten Jahre in der Geschichte der ...
Dresdner Gastronomen: "Es waren harte Monate."
Verschiedene Dresdner Gastronomen im Disy-Interview...
pizza.de
pizza.de
Eine schnelle und bequeme Alternative zum Restaurantbesuch ist die Essensbestellung im Internet. Bei pizza.de sind sämtliche Lieferdienste aus Dresden zusammengefasst und von den Nutzern bewertet. So fällt es leicht, das Lieblingsessen beim besten Anbieter zu finden.