Die Häppchenmanufaktur

Handgefertigte Köstlichkeiten aus Hellerau

Was ist es, das ein gutes Essen von einem sehr guten unterscheidet? Sind es die frischen Zutaten? Das richtige Rezept? Oder kommt es doch auf die Person an, die hinter dem Herd steht und mit viel Liebe, Hingabe, Kreativität und Fantasie das Essen zubereitet? Für Heike Lusky und Juliane Hofmann von der Häppchenmanufaktur sind alle Punkte entscheidend und das schmeckt man.

"Alles, was ich für unsere Kunden koche, würde ich mir auch bei meiner eigenen Feier auf den Tisch wünschen", erzählt Juliane Hofmann. Die gelernte Landschaftsarchitektin betreibt zusammen mit Heike Lusky, Ernährungswissenschaftlerin, die Häppchenmanufaktur. Der noch junge Cateringservice hat seinen Sitz in Hellerau. Die Köstlichkeiten entstehen in einer kleinen Küche in einem separaten Abschnitt eines großzügigen Einfamilienhauses und werden mit Kräutern aus dem eigenen Garten veredelt. Die Rezepte werden von beiden ständig verfeinert und verbessert - so lange, bis sie wirklich zufrieden sind. "Wir erfüllen ein wenig das Hausfrauenklischee, finden das aber nicht schlimm", gesteht Juliane Hofmann. Kennengelernt haben sie sich als Nachbarn. Daraus wurde mit der Zeit eine Freundschaft. Da beide leidenschaftlich gern kochen, erklärten sie ihr Hobby vor knapp drei Jahren zum Beruf. Die Menüs stellen sie für jede Veranstaltung individuell zusammen. "Wir haben keine feste Menükarte, sondern stimmen das Essen mit dem Kunden ab", so Hofmann. Veganes Essen ist genauso möglich wie das Weglassen bestimmter Zutaten, die Allergien auslösen oder die Beschränkung auf regionale Produkte. Alle Speisen werden von Hand zubereitet. "Dafür stehen wir je nach Größe der Veranstaltung bereits einen Tag vorher in der Küche", so Lusky. Ihre Spezialität sind die namensgebenden Häppchen. "Wir sind eher auf kleinere Events spezialisiert. Speisen, die vor Ort lange warm gehalten werden müssen, machen wir nur ungern. Dabei leidet einfach immer die Qualität", erklärt Hofmann weiter. Das genussvolle Schlemmen steht im Vordergrund. Massenabfertigung ist nicht das Ziel. Für die Zukunft könnten sie sich auch vorstellen, kleine Kochkurse zu geben. Im Moment fehlt ihnen aber noch der Platz dafür. Auf der Kulinarium im Januar kochten sie bereits vor Publikum. Die Küche stellte ihnen damals das Küchenstudio Hillig zur Verfügung. Doch bis es soweit ist, haben die Expertinnen noch einen Tipp für alle, die selbst einmal schnell attraktive und appetitliche Häppchen zubereiten möchten: "Da können wir unser Rote-Bete-Tatar auf Pumpernickel-Talern, bestrichen mit einer Meerrettich-Frischkäse-Creme empfehlen." Die Zubereitung ist kinderleicht. Einfach die rote Bete zerkleinern und mit Pfeffer, Salz, Honig, Schnittlauch-Röllchen und Balsamico-Creme verfeinern. Alles zusammen auf die mit der Meerrettich-Frischkäse- Creme bestrichenen Taler geben und fertig ist die kleine Köstlichkeit.

Wer mehr über die köstlichen Häppchen erfahren möchte, besucht am besten die Website: www.haeppchenmanufaktur.de.

Aktuell

#53 10 Jahre "Game of Thrones" - Interview mit Schauspieler Tom Wlaschiha
Bildgewaltige Schlachten, hemmungslose Gewalt und viel ...
So lebt man länger gesund
Anzeige: Noch vor vierzig Jahren ging man davon aus, dass ...
pizza.de
pizza.de
Eine schnelle und bequeme Alternative zum Restaurantbesuch ist die Essensbestellung im Internet. Bei pizza.de sind sämtliche Lieferdienste aus Dresden zusammengefasst und von den Nutzern bewertet. So fällt es leicht, das Lieblingsessen beim besten Anbieter zu finden.