Die Kutscherschänke hat in der Rubrik "Beste Dresdner Schänke" gewonnen.

Wir sind wieder einmal in der bekannte Kneipenmeile „Münzgasse“. An diesem geschichtsträchtigen Standort lädt das urige Wirts haus „Kutscherschänke” zum gemütlichen Verweilen ein (Münzgasse 10). Das einst an dieser Stelle befindliche Restaurant „Kleppereck” wurde liebevoll renoviert und komplett umgestaltet. Altes res tauriertes Gebälk, historische Öfen, Fachwerk und Holzdielen zaubern in den Gaststuben ein urgemütliches Ambiente. Schon seit seiner Errichtung erfreute sich dieses Wirtshaus großer Beliebtheit. Feierten die Sachsenkönige rauschende Feste, kehrten Fuhrleute, Kutscher und Stallknechte in das Wirtshaus auf der Münzgasse ein. Wir genießen hier Hausspezialitäten der frischen deutschen Küche, ebenso wie traditionelle, deftige Gerichte, bestellen Kutscherschmaus. Der besteht aus einem großen Teller mit kleinen gegrillten Bauernwürstchen, Kasslerbraten und Schweinemedaillons mit Bratkartoffeln (16,90 Euro). Außerdem wählen wir u.a. eine halbe Bauernente mit Apfelrotkohl und hausgemachten Knödeln (15,50 Euro). Das schmeckt super! Aber wir wollen natürlich auch die andere Seite kennenlernen. Können die hier auch Fisch und Salat? Können sie! Die Mini-Blattsalate mit Bergkäse und gegrillten Lachsspießen und das Omlette mit Waldpilzen und Kräuterrahm sind köstlich. Wein- und Bierliebhaber erquicken sich an der Vielfalt des erlesenen Weinangebotes und den köstlich erfrischenden Bieren. Wir kosten den hauseigenen Kutscherpunsch (4,20 Euro) und sind sehr angetan. Besonders sind wir vom frisch gepressten Orangensaft (4,70 Euro) überrascht, den wir hier gar nicht vermutet hätten. Die Bedienung ist trotz ihrer Erkältung umsichtig, flink und geht mit unseren provozierenden Fragen über vegetarisches Essen in dieser offensichtlich Fleisch-orientieren Küche souverän um. Sie bleibt echt cool. In der behaglich-romantischen Stube mit der original restaurierten Weinpresse, nehmen wir uns Zeit für eine ungestörte Unterhaltung und tauschen beim Schmausen Neuigkeiten aus. Im gemütlichen Restaurant stehen den Gästen ca. 100 Plätze zur Verfügung. Vor dem Wirtshaus auf der großen beheizten Freiterrasse (60 Plätze), so wie im angrenzenden Biergarten (80 Plätze), erleben die Gäste promenierende Besucher aus aller Welt. Außerdem kann man die einzigartige Aussicht hinauf zur Brühlschen Terrasse genießen. Zum Abschluss gönnen wir uns noch einen Apfelstrudel mit Vanillesoße (6,90 Euro). Auch gut! 

 

Fazit: Die Kutscherschänke macht ihrem Namen alle Ehre. Es ist eine richtig, gemütliche Schänke. Etwas dunkel, etwas geheimnisvoll mit einem Hauch früherer Zeiten. 

Aktuell

Prof. Albrecht zu Corona: "Es ist noch nicht vorbei."
Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand ...
Bürgermeister Hamburg Dr. Peter Tschentscher: "Wir haben bestanden."
Wir haben eines der schwersten Jahre in der Geschichte der ...
Dresdner Gastronomen: "Es waren harte Monate."
Verschiedene Dresdner Gastronomen im Disy-Interview...
pizza.de
pizza.de
Eine schnelle und bequeme Alternative zum Restaurantbesuch ist die Essensbestellung im Internet. Bei pizza.de sind sämtliche Lieferdienste aus Dresden zusammengefasst und von den Nutzern bewertet. So fällt es leicht, das Lieblingsessen beim besten Anbieter zu finden.