Hans im Glück hat in der Rubrik "Coolness & Trends" gewonnen

Wow! Cool! Wir sehen den Wald vor Bäumen nicht. Genau gesagt, den Burgergrill vor Birkenstämmen. Hans im Glück (Altmarkt 24) ist zurzeit eine der angenagtesten Adressen in Dresden. Direkt am Altmarkt werden hier täglich bis zu 800 Burger serviert, an Wochenenden sogar 1600 Stück. Franchisepartner Roman- M. Kiepsch hatte ein gutes Händchen, den zweistöckigen Franchise-Szeneladen Ende 2015 hier zu eröffnen. Es ist laut, flippig, anders. Eher eine Bar, als ein Restaurant. Man ist sofort gechillt, entspannt, trotzdem im Flow. Zum Glück haben wir reserviert, sitzen oben am Fenster mit Blick auf den Altmarkt. Eine flotte, hübsche Bedienung bringt uns die Karten, erklärt uns das System. Der „Wald“ ist sinnbildlich für das Märchenhafte, das bei „Hans im Glück“ eine große Rolle spielt. Insgesamt rund 250 echte Birken aus einem bayrischen Wald stehen hier und sorgen für das ungewöhnliche Ambiente. Der Chef kommt an den Tisch und begrüßt uns. Er zeigt uns die edlen, natürlichen Materialien, die auch für die übrige Ausstattung verwendet wurden: Holz, Filz, Moos - alles Natur. Wir blättern in den Speisekarten, die wie Märchenbücher aufgebaut sind und die Geschichte von Hans im Glück erzählen. Die Burger tragen wunderliche Namen wie „Pfeffersack“ (Drei-Pfeffer-Soße, geschmorte Zwiebeln und Rauke), „Geißbock“ (Ziegenkäse, Feigensoße und Speck) und „Stallbursche“ (Hühnchenfl eisch, Speck und Heumilchkäse). Als vegetarische Alternative gibt es zahlreiche Burger (z.B. mit Oliven- oder Walnussbratling), sogar vegane Versionen sind dabei (pikanter Bratling mit Krautsalat und Dillgurken oder Weizenbratling mit Grillgemüse bzw. Avocadocreme). Spezialität: Der Heumilchkäse aus dem Zillertal von Kühen, die sich ausschließlich von den Gräsern auf der Weide ernährten. Wir wählen das Abendmahl, das es immer ab 17 Uhr gibt – Burger, Cocktail und als Beilage Fritten oder Salat für rund 15,50 Euro. Ich entscheide mich – auch nach persönlicher Empfehlung unserer Bedienung - für den Burger „Avocado“ mit Heumilchkäse und Avocadocreme. Dazu gibt es ein Schälchen Fritten und den Cocktail „Goldstück“ mit Licor 43 und Passionsfrucht. Doch als erste Runde wählen ich und meine Kollegen vorab als schnellen Durstlöscher einige der sechs außergewöhnlichen Limonaden wie Mango-Minze, Apfel-Rhabarber oder Minze-Holunderblüte. Meine ist Ananas-Zitronengras, was ich nicht bereue: erfrischend, nicht zu süß, leicht herb. Auf unserem Tisch sieht es schnell aus wie an einer Bar in der Karibik. Jedes Glas ist anders - groß, einladend, verschiedenste Farben. Herrlich! Das Essen kommt, die Burger werden verteilt, die Tische voll. Es stehen immer schon vier Saucen bereit: klassischer Ketchup, Barbecue- Sauce, Glückliche-Fritten-Sauce (eine Art würzige Mayonnaise) und Orangen- Senf-Sauce. Letztere ist empfehlenswert für alle, die es mal etwas außergewöhnlicher zu ihren Fritten wollten. Als hätten wir damit nicht schon genug Abwechslung, bekommen wir noch drei Töpfchen zum Dippen: Avocadocreme, Schnittlauchsauce und Drei-Pfeffer-Sauce. Besonders die letzte hat es uns angetan, aber dafür muss man Pfeffer wirklich mögen. Sehr intensiv und beißend. Der Burger „Avocado“ ist ein Gedicht - Fleisch zart, Tomate saftig, Salat knackig, Avocadocreme exotisch, Heumilchkäse gut. Und mein Goldstück erst! Der Cocktail mit der mild-sahnigen Vanille-Note des Licor 43. Wir werden immer glücklicher, immer lustiger und immer satter. Roman-M. Kiepsch schaut nochmal an den Tischen vorbei, sieht uns strahlen. „Tja, bei uns brennt oft die Luft!“, freut er sich über die brodelnde Atmosphäre. Er gibt jedem von uns einen goldenen Taler mit dem „Hans im Glück“-Logo und stellt uns vor die Wahl: Glück oder Heißgetränk. Wer sich für das Glück entscheidet, wirft die Münze über die Schulter in den Brunnen im Gastraum. Wer nicht widerstehen kann, hebt sie für ein kostenloses Getränk beim nächsten Besuch auf. Und, was denken Sie? Natürlich haben alle Disy- Tester sich für´s Glück entschieden. Das wünschen wir auch Roman-M. Kiepsch und seinem Team!


Fazit: Coole Location! Gute Cocktails! Prima Burger! Toller Chef und die heißesten Kellnerinnen der Stadt!

Aktuell

Prof. Albrecht zu Corona: "Es ist noch nicht vorbei."
Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand ...
Bürgermeister Hamburg Dr. Peter Tschentscher: "Wir haben bestanden."
Wir haben eines der schwersten Jahre in der Geschichte der ...
Dresdner Gastronomen: "Es waren harte Monate."
Verschiedene Dresdner Gastronomen im Disy-Interview...
pizza.de
pizza.de
Eine schnelle und bequeme Alternative zum Restaurantbesuch ist die Essensbestellung im Internet. Bei pizza.de sind sämtliche Lieferdienste aus Dresden zusammengefasst und von den Nutzern bewertet. So fällt es leicht, das Lieblingsessen beim besten Anbieter zu finden.