• April 14, 2015
  • 3422 Aufrufe

Susanne Meyer-Götz

Seit wann kochen Sie aktiv und wo haben Sie es gelernt?
Meyer-Götz: Die Herausforderung bestand bei mir beim "Perfekten Dinner" als "Nichtköchin" unter lauter tollen Hobbyköchen zu bestehen. Dafür habe ich mir tolle Helfer aus meinem Curry & Co. Team und Freundeskreis zusammengestellt. Ich habe privat das große Glück, dass mein Partner ganz toll kochen kann.

Wie kamen Sie auf die Idee sich bei VOX für dieses Sendeformat zu bewerben?
Meyer-Götz
: Ich hatte mich nicht beworben. Die Produktionsfirma hatte bei mir angefragt, da diese sich von der letzten Aufzeichnung in Dresden, wo mein Bruder schon mal mit kochte, an mich erinnert hatten.

Was ist ihr Lieblingsgericht?
Meyer-Götz: Natürlich die Currywurst! (lacht) Und Pommes, natürlich.

Wo gehen Sie am liebsten in Dresden essen?
Meyer-Götz: In Dresden gehe ich gerne ins Elements, Schmidts und natürlich auch gerne zum Kastenmeier, Villa Sorgenfrei, Brasserie Ehrlich..... da könnte ich noch einige nennen in Dresden... Für mich ist nicht nur das Essen entscheidend, sondern auch das Ambiente, denn mein Auge isst natürlich immer mit und da kann dann auch mein Designerherz höher schlagen...

Wie oft kochen Sie im Schnitt? Gibt es eine "Lieblings"-Küche (Thai, Chinesisch, Italienisch)?
Meyer-Götz
: Wenn ich Zuhause bin komme ich nicht oft zum kochen, da freu ich mich um so mehr, wenn ich bekocht werde. Wieviel Geld geben Sie durchschnittlich für Lebensmittel aus? Meyer-Götz: Gute Frage, kann ich gar nicht genau sagen, ich kaufe was mir schmeckt und nach Bedarf