Melkus auf dem Lausitzring

Auf dem Lausitzring konnten die Kunden die BMW-Innovationen und den Lotus hautnah erleben. Im Rahmen von „Faszination BMW“ bestand die Möglichkeit, die Fahrsicherheit zu verbessern. Unter dem Motto „Menschen, Motoren und Emotionen“ hatten die Gäste die Gelegenheit, in einem echten Rennfahrzeug mit prominenten Fahrern eine rasante Driftfahrt zu unternehmen. Ferfried Prinz von Hohenzollern im Lotus, Jeffrey Wiesner im BMW 318is und Ronny Melkus im BMW Serienfahrzeug ließen die Reifen quietschen und die 120 Gäste konnten das Rennfahrerfeeling als Co-Pilot am eigenen Leib spüren. Seit sechs Monaten weht ein neuer Wind durch das Autohaus Melkus. Geschäftsführer Michael Perschke ist seit Januar 2007 mit an Bord, um das Haus auf einen neuen Kurs zu lenken. „Die letzten Jahre waren wie eine Wanderung auf einem Bergpfad, sehr steinig und schwer zu bestreiten,“ so der neue Autohauschef. Mittlerweile befi ndet sich das Traditionshaus aber auf der Rennstrecke. Der Dresdner Autohändler vertreibt neben der gesamten BMW Produktpalette als einziger ostdeutscher Vertragspartner die englische Fahrzeugmarke Lotus und arbeitet eng mit der RS 1000-Manufaktur von Peter und Sepp Melkus zusammen.