Jesus Christ Superstar - Erfolg in München

Sehr erfolgreich gastierte die Staatsoperette Dresden im Prinzregententheater in der bayerischen Landeshauptstadt! Sechs Tage lang war das Theater mit seinen 1.150 Plätzen jeden Abend ausverkauft.

Jesus Christ Superstar - Erfolg in München

Sehr erfolgreich gastierte die Staatsoperette Dresden im Prinzregententheater in der bayerischen Landeshauptstadt! Sechs Tage lang war das Theater mit seinen 1.150 Plätzen jeden Abend ausverkauft. „Ein Riesenerfolg, es war unglaublich“, so Operettenintendant Wolfgang Schaller. Mit ihrer Aufführung „Jesus Christ Superstar“ begeisterten die Dresdner das interessierte und kundige Münchner Publikum. Auch der Gastgeber war enthusiastisch. „Eine künstlerisch höchst zufriedenstellende und stets ausverkaufte Woche – wann hat man das schon?“, so Veranstalter Andreas Schessl („MünchenMusik“). Der Förderverein der Staatsoperette hatte ein paar Ehrengäste mit nach München genommen. Dabei waren u.a. Tortenkönigin Elisabeth Kreutzkamm und Stadträtin Aline Fiedler. Dirk Zöllner brillierte, wie auch schon in Dresden, als Jesus. Micha Fuchs begleitete als musikalischer Leiter mit seiner Band und Musikern des Orchesters der Staatsoperette die Aufführungen. „Sehr rockig“, so Schaller. „Nicht diese entrückte Hippieseligkeit.“ Die beiden Gäste, die die Partie des Judas sangen, Matthias Pagani und Matthias Otte, sind auch im neuen Musical „Chess“ mit auf der Bühne. Premiere ist am 27. und 28. Juni in Dresden.