Kufstein im Glück

Die glück.tage 2018 im Kufsteinerland (24. bis 26. Mai)

 

Glücks-Inspiration pur: Zum dritten Mal lädt das beliebte Festival für Literatur, Philosophie, Natur und Genuss Glückssuchende ins Kufsteinerland ein. Mit spannenden und mitunter sehr persönlichen Impulsen locken international renommierte Speaker und Autoren, die ihre Erkenntnisse rund um das Thema „Glück“ mit dem Publikum teilen. Schwerpunktmäßig widmet sich das Festival 2018 dem Begriff „Selbst.Freundschaft“.

„Nicht Ich-Fixierung, sondern Selbst-Akzeptanz ist der Schlüssel zum Glück.“ Über diese These diskutieren drei Bestseller-Autoren in einer Talkrunde am Eröffnungsabend im Passionsspielhaus Thiersee: ZDF-Moderatorin Nina Ruge, Ordensfrau Melanie Wolfers und der Wiener Psychologe Georg Fraberger, der ohne Arme und Beine geboren wurde, geben tiefe Einblicke in ihren Erfahrungsschatz.

 

Im Kultur Quartier Kufstein sensibilisiert der bekannte deutsche Philosoph Wilhelm Schmid am Freitag, 25. Mai, ab 20 Uhr, dafür, was Glück mit Eigenwahrnehmung zu tun hat und tritt den Beweis an, dass Glück nicht das Wichtigste im Leben ist. Bereits ab 15 Uhr referiert er für einen exklusiven Teilnehmerkreis in seinem „Privatissimum“ in der Glasmanufaktur Riedel Glas über Gelassenheit und „Selbst.Freundschaft“.

 

„Ich bin ein Glückskind!“ lautet das Motto des Dialog-Abends mit dem renommierten österreichischen Dramatiker und Schauspieler Felix Mitterer am 26. Mai im Festspielhaus Erl. Das „Glück“-Gespräch leitet der Tiroler Regisseur und Schauspieler Markus Plattner. Für die Musik werden Siggi & Juliana Haider sorgen. Felix bedeutet der Glückliche. „Das „Glück" passt ja zu mir. Obwohl auch das Gegenteil - wie alle Menschen - mich nicht verschont hat...", sagt Mitterer. Bekannt aus Theater und TV, gibt er den Außenseitern und Unglücklichen immer wieder eine Stimme. 50 Bühnenstücke und 40 Drehbücher hat der umjubelte Dramatiker verfasst. Dafür den Lebenslauf in die eigenen Hände und zum Glück zu wenden, ist der 70-jährige das Paradebeispiel.

Zahlreiche Menschen finden das Glück in der Natur – so auch „Kräuterwastl“ Sebastian Viellechner. Der TV-Moderator, bekannt aus der Sendung „Gesundheit!“ im Bayerischen Fernsehen, führt Festival-Besucher am 25. und 26. Mai, jeweils ab 10 Uhr, in seinem Workshop „Natur.Werkstatt“ durch die „essbare Landschaft“ des Kufsteinerlandes und bereitet mit ihnen einfache „Glücks-Gerichte“ zum Nachkochen zu. Treffpunkt ist die Bergstation Brentenjoch beim Kaiserlift Kufstein.

 

Neben diesen Veranstaltungen wird es aber auch zahlreiche Side-Events geben. So zum Beispiel das Themen.Kino Jean Ziegler am 23. Mai im Café Lebensmittel (Weissach-Straße 14, 6330 Kufstein), wo von 23.-26. Mai von 14.00-19.00 Uhr nicht nur das glück-Café seine Türen öffnet, sondern auch weitere Veranstaltungen rund um die glück.tage wie der Workshop Die Süße des Lebens – GlücklichSEIN am 25. Mai stattfinden werden. Das Café Lebensmittel ist auch der Veranstaltungsort für die Workshops DREHTANZ ins Glück und Glück-Tage meets SWITCH OFF am 26. Mai.

Am 24. Mai wird in der Bergsteigerschule Hans Berger Haus in Ebbs zudem das glück.tage-Seminar Wildes Wander.Glück mit der Bergwanderführerin und Natur-Pädagogin Geli Atzl angeboten. Voraussetzung dafür ist die Kondition für vier- bis fünfstündige Wanderungen durch die Schönheit der Natur des Kaisertals.

 

Vor Glück Staunen ist bei den historischen Spezial-Stadtführungen am 4., 11., 18. und 25. Mai angesagt. Die Protagonisten der Führungen sind die kreativen, erfolgreichen „Geister“ die Kufstein hervorgebracht und geprägt haben. Angefangen von den Bewohnern der Tischoferhöhle (30.000 Jahren Bronzezeit) über Kaiser Maximilian (1504), Matthäus Hörfarter und Anton Karg (Elektrifizierung, Kindergärten, Tourismus), Friedrich List (Eisenbahn, „Euro“), Max Diepolo (Heldenorgel), Fam. Riedel (Glas), Fam. Simmer (Simmer-Ring), Josef Madersperger (Nähmaschine), Anton Kink (Portland-Zement), Hans Reisch (Spar), Max Reisch (Entdecker), Aschenbrenner Hans (Himalaya-Besteiger), Franz Nieberl (Kletter-Pionier), Josef Egger (Brauerei) bis zu Adele Stürzl (Widerstandkämpferin). Und natürlich wird auch das heutige Kufstein nicht vergessen.

 

Kufsteinerland

Das Kufsteinerland ist das „Tor der Tiroler Alpen“: Als zugänglichster alpiner Lebensraum bietet die Region eine einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne, Natur und Wellness, Kultur und Events sowie Sport und Kulinarik. Eingebettet in intakte Natur steht das Kufsteinerland für aktiven Urlaub, in dem trotzdem Raum für Erholung und Stille ist. Jung und Alt, Klein und Groß können gleichermaßen aus Urlaubsaktivitäten wählen, die noch lange in Erinnerung bleiben.