Ein Diamant internationaler Uhrenmacherkunst

10. DresdnerBusinessTalk mit Wilhelm Rieber

 

Der 10. DresdnerBusinessTalk beeindruckte mit einem weltweit bedeutungsvollen Gast, der mit Präzision und einzigartiger Passion unersetzliche Werte schafft: Wilhelm Rieber/Wilhelm Rieber Tourbillons. In klarer, ruhiger und unverblümter Art schilderte Rieber Moderatorin Alexandra Gerlach, alias Prinzessin zur Lippe, sein Handwerk, welchem er sich mit Geduld und Hingabe widmet. 1000 Arbeitsstunden benötigt Rieber, um eines seiner fliegenden Tourbillons herzustellen und diesem Leben einzuhauchen. Vielleicht 50 Tourbillons wird er in seinem Leben bauen können und er wird jeden Besitzer seiner Meisterstücke kennen. Bereits 1988 hielt die Fachwelt ihren Atem an, als Rieber seinen ersten fliegenden Tourbillon fertigstellte. Doch mit dem Erschaffen einer Armbanduhr mit fliegendem Tourbillon gelang ihm ein noch nie dagewesenes Meisterstück, welches ihm internationale Aufmerksamkeit und Anfragen namenhafter Unternehmen brachte. Der hohe finanzielle Wert seiner Unikate ist für Rieber ein zufälliges Glück, war aber nie maßgebend für sein Tun. So widerstand er auch der Verlockung der Massenproduktion und blieb sich und seiner Philosophie immer treu: „Ein Rieber Tourbillon ist reine Handarbeit.“ Formel-1-Legende Michael Schumacher und sein Manager Willi Weber, Kiss-Musiker Eric Singer und Uhrenliebhaber weltweit zählen zu den Trägern der Rieber-Tourbillons. Ein außergewöhnlicher Abend, abgerundet mit guten Gesprächen.

Auch in diesem Jahr wird wieder zu vier Mal DresdnerBusinessTalk im Brockmannund- KnoedlerSalon eingeladen. Interessenten wenden sich bitte direkt an Heike Sperk-Heintze unter 0351.31445541 oder hsh@buk-management.com.