Ein viertel Jahrhundert „Junge Wirtschaft“ in Dresden

Traditionell klingt das Jahr der Wirtschaftsjunioren Dresden mit dem Adventsdinner des/der Kreissprechers/in aus. Dieses Jahr bot dieses zugleich den festlichen Rahmen, ein viertel Jahrhundert ehrenamtlichen Engagements in der Stadt Dresden zu würdigen.

 

Anfang Dezember feierte der Verband junger Dresdner Unternehmer und Führungskräfte mit einem Festprogramm seinen 25. Geburtstag im historischen Ballsaal des Dormero Hotel Königshof. Zu diesem Ereignis waren nicht nur Mitglieder, Fördermitglieder auch Partner des Kreises aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft geladen. Im Vorfeld konnten auch zahlreiche Ehemalige und Gründungsmitglieder ausfindig gemacht werden, so dass es für viele auch ein Abend des Wiedersehens war.

 

Mit dem Kreis feierten ebenfalls der Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Stefan Brangs sowie der Präsident der Industrie- und Handelskammer Dr. Günter Bruntsch. In ihren Grußworten gratulierten sie den Wirtschaftsjunioren und bestärkten sie in ihrem Engagement, u.a. für benachteiligte Jugendliche, die Dresdner Gründerszene und die Weltoffenheit der Landeshauptstadt.

 

Gründungsmitglied Dr. Burkhard Riegel gab einen Einblick in das erste Jahr der Wirtschaftsjunioren Dresden. Bereits kurz nach seiner Gründung hatte der Verein mehrere Veranstaltungen, wie die "Gründertage" im Juli 1990 und die "Europatage" im Mai 1991 auf die Beine gestellt und Partnerschaften mit Wirtschaftsjuniorenkreisen in Hamburg und Strasbourg geschlossen.

 

Die vom Förderkreis der Wirtschaftsjunioren Dresden für den Abend organisierte Tombola brachte einen Erlös von über 1.300 EUR, welche dem Kiesel e.V. zugute kommen. In dem gemeinnützigen Verein, der ebenfalls seit mehreren Jahren durch WJ Dresden und Förderverein unterstützt wird, engagieren sich pensionierte Ingenieure und Pädagogen für die Lesefähigkeit sozial benachteiligter Schüler. Vereinsvorsitzende Frau Dr. Sigrid Hering nahm mit viel Freude den Spendenscheck in Empfang.

 

Für magische Augenblicke sorgte Zauber- und Entfesslungskünstler Thorsten Pahl, der die Junioren und ihre Gäste mit Humor und Geschick zum Lachen und Staunen brachte. Schüler des Heinrich-Schütz-Konservatoriums unter der Leitung von Micha Winkler ließen die Blechblasinstrumente swingen und Füße der Gäste wippen. Mit Eisbombe und Tanz klangen der Abend, ein erfolgreiches Juniorenjahr und mit diesem auch ein erfolgreiches Juniorenvierteljahrhundert aus. Gleichzeitig bot er, die während der Feier oft genutzte Chance, alte Partnerschaften zu beleben, über die Jahre bewährte zu bekräftigen und neue zu begründen. Gemeinsam mit diesen schauen die Wirtschaftsjunioren Dresden zuversichtlich und voller Elan auf die nächsten 25 Jahre ehrenamtlicher Arbeit in Dresden.