Strahlende Diamanten in Dresden

Juwelier Georg H. Leicht und die Schweizer Schmuckmanufaktur Chopard luden im Rahmen des SemperOpernballs zum vierten Mal zur „World of Chopard“ in die Lobby des Taschenbergpalais Kempinski. Zusammen mit Martin Brunner, Sales Manager von Chopard, begrüßte Leicht rund geladene 300 Gäste. Zu sehen gab es prachtvolle Juwelen aus den Ateliers von Chopard in Genf, die weltberühmte Happy Diamonds Kollektion,  Sportuhren und traumhafte Accessoires. Präsentiert wurden die, bis zu 300.000 Euro teuren Unikate, von Models in Outfits der Designerin Liz Malraux. Auch Opernballchef Hans-Joachim Frey schaute vorbei und verriet einige hochkarätige Gäste des 12. SemperOpernballs: erwartet werden unter anderem die Prinzessin Basmah bint Saud bin Abdulaziz Al Saud und der rumänischen Staatspräsident Klaus Johannis.  Das Chopard- Juwelen auch Glück bringen verriet Georg-Leicht: In den letzten dreizehn Jahren gingen immer Oscars an Schauspielerinnen, die Chopard trugen. Ebenfalls zum vierten Mal dabei war die sächsische Künstlerin Harriet Oberländer, deren aktuelle Ausstellung „Die sanfte Macht der Liebe“ in der Hauskapelle des Taschenbergpalais zu sehen ist. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die bekannte Dresdner Pop- und Jazz-Sängerin Sylvi Piela mit ihrer Band 2Lounge. Das Kempinski sorgte für das leibliche Wohl: es gab geflämmtes Sushi, Rindertartar auf Crostini, knusprige Jakobsmuscheln und Kaiserschmarrn mit Vanille-Mohn-Sauce.