Volksfest mit Partys

Das 11. Dresdner Stadtfest

Ostdeutschlands größtes Stadtfest lockte insgesamt 420.000 Besucher, davon circa 100.000 Kinder und Jugendliche, in die Dresdner Innenstadt. Insgesamt 450 Programmpunkte und Aktionen gab es auf den 17 Veranstaltungsflächen zu erleben. „Dresden braucht dieses jährliche Volksfest. Zwar ist erfahrungsgemäß das Stadtfest-Wochenende trotz der vielen Menschen für den Einzelhandel kein maßgeblicher Umsatzfaktor, gleichwohl sehen die vielen Besucher immer das ein oder andere modische Kleidungsstück im Schaufenster und kaufen es“, so Thorsten Kemp, Center-Manager der Altmarkt-Galerie Dresden. Wolfgang Wirz, Filial- Geschäftsführer der KARSTADT Warenhaus GmbH in Dresden, fordert für die Zukunft mehr kulturelle Angebote: „Wir haben uns, zusammen mit dem Citymanagement, immer für ein niveauvolleres Stadtfest mit kulturellen Anteilen ausgesprochen.

Den Leuten ist nach Feiern und Zerstreuung zumute und sie genießen das Fest. Das Gesamtniveau hat in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht.“

Durch das herrliche Sommerwetter waren die Rahmenbedingen perfekt. „Nicht nur unser Hotel, sondern auch die anderen umliegenden Hotels am Neumarkt waren am Freitag und Samstag gut belegt“, sagt Hans J. Kauschke, General Manager des Steigenberger Hotel DE SAXE. „Die vielen Stadtfest-Angebote kamen bei den Gästen gut an.“ Der Vorstandsvorsitzende des DEHOGA Sachsen-Regionalverband Dresden e.V., Jan Burghardt, bestätigt ebenso eine teilweise höhere Auslastung der Dresdner Hotels im Rahmen des Stadtfestes. „Vermehrt gab es so genannte Walk-ins, das heißt die Besucher kamen verstärkt ohne vorherige Reservierung nach Dresden und haben direkt vor Ort im Hotel eine Übernachtung gebucht.“