1. Cabrio Rallye Sachsen: 107 mal offene Leidenschaft

Teilnehmer von 8 bis 74 Jahre alt 

Mobilforum Dresden, 9 Uhr: Im Minutentakt starten 107 schicke Cabriolets zur 1. Cabrio Rallye Sachsens. Teams mit Namen wie "Schwarzwald", "YellowFox Austria", "Sonnenschein" oder "AllwaysOpen" demonstrieren Kreativität, Liebe zur offenen Fahrweise und Überregionalität des Starterfeldes.

Mit dabei auch Barbara Lässig mit Partner Elmar Schmäling und Dynamo-Marketingleiter Markus Hendel mit Freundin Mandy.

Die Strecke, die anhand eines Roadbooks erkundet wurde, führte die Cabrios über Radebeul, Radeberg und Pirna bis nach Bad Schandau und zurück.

Unterwegs wurden die Fahrer und Beifahrer in Wertungsprüfungen auf Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Allgemeinwissen getestet. In Rossendorf z.B. mussten 2 Runden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35 km/h durchs Gewerbegebiet absolviert werden. "Nur wenige Teams fuhren die dafür erforderlichen 41 km/h, da Anfahren und Abbremsen die Strecken-Geschwindigkeit reduziert.", erläutert Carsten Seifert, Rennleiter der Rallye.

Zwischen 15 und 17 Uhr kamen die etwas erschöpften Teams nach und nach ins Ziel "mobilforum Dresden". Hier erwartete sie ein zünftiges Abendprogramm mit Buffett, Live-Musik der TopDogBrassBand sowie der ungeduldig erwarteten Auswertung mit anschließender Siegerehrung.

Das Gesamtklassement gewann Jens und Jaqueline Straube vom Team "White Aero" im nagelneuen Saab 9-3.

Eine besondere Ehrung erfuhren der erst 8jährige Eric Berg aus Leipzig und die 10jährigen Michelle Schneider aus Markkleeberg. Die Kids wurden von Ihren Vätern zum Co-Piloten ernannt. Mit Bravour steuerten sie ihre Papas anhand des anspruchsvollen Roadbooks durchs Gelände.

Ohne Co-Pilot startete der älteste Teilnehmer, der 74jährige Claus Bieberstein aus Königswartha. Kurios: sein gepflegter Oldtimer Adler Trumpf Junior hat das gleiche Baujahr wie er.

"Die Strecke wurde durch uns mehrfach abgefahren und getestet. Zuletzt noch am Donnerstag, um unvorhersehbare Staustufen o.ä. zu checken. Wir sind froh, dass es keine Ausfälle oder chaotische Umleitungsmanöver gab und alle ins Ziel zurückfanden.", ist Michael Hesse, Schirmherr der Veranstaltung und Geschäftsführer des Hauptsponsors mobilforum Dresden erleichtert.

Thomas Fritsche, Veranstalter: "Ganz klar: diese Veranstaltung hat enormes Potenzial. Auch nächstes Jahr wird es demzufolge eine Cabrio Rallye Sachsen geben. Wir freuen uns darauf!"

<link typo3 www.cabrio-rallye-sachsen.de>www.cabrio-rallye-sachsen.de