• September 29, 2023
  • 3152 Aufrufe

Der Herbst ist Ausfahrtszeit. Bei strahlendem Sonnenschein macht das besonders Spaß, vor allem dann, wenn das Motorrad über einen zusätzlichen Sitzplatz verfügt, um eine weitere Person auf einen kurzen Trip oder einen längeren Ausflug mitzunehmen.
Priscilla Sellier, Presseleitung Europa bei Peugeot Motocycles, weiß: „Für einen positiven und vor allem sicheren Motorradausflug für beide Beteiligten können Motorradfans einige Tipps bereits vor der Fahrt beachten, damit es am Ende nur noch heißt: Ausblick genießen!“  

Vorbereitung vor der Fahrt

Zusammen mit der Vorfreude beginnen die Vorbereitungen für eine Fahrt zu zweit bereits vor dem eigentlichen Start. 
Einen wichtigen Aspekt stellt die richtige Schutzbekleidung dar, die sowohl von den Fahrenden als auch von den Passagieren getragen werden sollte. Ein Helm, lange Motorradkleidung und festes Schuhwerk sind essenziell für Fahrenden und Beifahrenden und sollten bereits vor Fahrtantritt angelegt sein.
Eine weitere Person auf dem Motorrad sorgt für zusätzliches Gewicht auf dem Hinterrad, wodurch sich die Fahrdynamik verändert. Das Beschleunigen erfordert mehr Zeit und der Bremsweg wird länger. Die hinteren Federn und Dämpfer werden stärker belastet als die Vorderen. Um das auszugleichen, ist es ratsam, die hinteren Federn vor Fahrtantritt vorspannen zu lassen. Besonders wer sich nicht auskennt, kann dies jederzeit in einer Fachwerkstatt vornehmen lassen.

Richtiges Verhalten während der Fahrt

Während der Fahrt ist das richtige Festhalten des Beifahrenden eins der wichtigsten Aspekte bei einer gemeinsamen Tour. Der eine Arm des Passagiers gehört um den Bauch des Fahrers oder wahlweise an seine Hüfte. Die zweite Hand kann an der anderen Hüfte platziert werden. Diese Stellung hilft zusätzlich dem Fahrenden, denn so spürt er den Passagier beim Beschleunigen. Aufregende Kurven sind bei Motorradfans besonders beliebt, weshalb sich vor allem beim Schräglagenwechsel beide Personen in dieser Position einfacher synchron hineinlehnen müssen, denn nicht nur Fahrende sollten sich der Neigung des Motorrads anpassen, sondern die Mitfahrenden ebenso. Das sorgt nicht nur für Sicherheit, sondern auch für den zusätzlichen Spaß bei der Fahrt.
Neben dem richtigen Festhalten stehen regelmäßige Pausen ganz oben auf der Prioritäten-Liste bei einer Ausfahrt zu zweit. Es wird empfohlen, dass beide Personen vom Motorrad absteigen und die Beine ausstrecken. Je nach Wahl der Strecke regt das Panorama einer beeindruckenden Landschaft nahezu dazu an. Am besten unternimmt man direkt einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft, um ausgeruht und konzentriert weiterfahren zu können.