• Dezember 06, 2023
  • 3223 Aufrufe

Zufriedenheit mit dem Dresdner ÖPNV erneut gestiegen

Mehr als 93 Prozent aller Fahrgäste sind mit den Leistungen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) zufrieden. Drei Viertel würden die DVB weiterempfehlen. Die Zufriedenheit mit dem Dresdner ÖPNV ist weiter gestiegen. Im Vergleich zu 42 anderen Verkehrsunternehmen und

-verbünden in Deutschland und Österreich erreichen die DVB Platz 5. Das ist das Ergebnis des ÖPNV-Kundenbarometers 2023.

Die Gesamtzufriedenheit der Dresdner ÖPNV-Fahrgäste liegt auf einer Skala von 1 (vollkommen zufrieden) bis 5 (unzufrieden) bei 2,26 und ist damit besser als der Vorjahreswert von 2,29. Den ersten Platz belegt das Verkehrsunternehmen in Innsbruck (IVB) mit einem Zufriedenheitswert von 2,18, gefolgt von der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) mit 2,20. Die Plätze drei und vier gehen an die Busunternehmen in Tübingen (TüBus) und Paderborn (PaderSprinter). Seit 2017 haben die DVB sechs Mal in Folge allein oder mit anderen Rang eins belegt.

„Insgesamt konnten wir uns in der Bewertung verbessern. Ein großes Dankeschön an alle Fahrgäste für das tolle Zeugnis“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach. „Wir gratulieren den Kollegen in Innsbruck zu dem herausragenden Spitzenergebnis. Das zeigt, dass es weiteren Raum für Verbesserungen gibt und ist ein großer Ansporn für uns.“

ÖPNV-Kundenzufriedenheit steigt deutschlandweit

Gleichzeitig ist auch die Gesamtzufriedenheit der ÖPNV-Fahrgäste bundesweit im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Befragung fand im Sommer 2023 statt. Nach der Pandemie mit Einschränkungen wie der Maskenpflicht sind die Menschen umso intensiver im ÖPNV unterwegs. Außerdem setzt das „Deutschlandticket“ neue Anreize zum Einsteigen.

Innsbruck geht Verkehrswende konsequent an

Der aktuelle Spitzenreiter Innsbruck belegt auch bei den Einzelmerkmalen die ersten Plätze. Für die stark gestiegenen Zufriedenheitswerte gibt es handfeste Gründe: In Innsbruck wurden mehrere Straßenbahnstrecken erweitert. Gleichzeitig kommen die Fahrgäste durch eine Tarifreform und Qualitätsoffensive in den Genuss niedrigerer Preise und eines verbesserten Angebotes. Die Verkehrspolitik in der Alpenstadt unterstützt gezielt den Umweltverbund aus ÖPNV, Rad- und Fußverkehr. Das Beispiel Innsbruck zeigt: Die Verkehrswende ist möglich!

Bei zehn Leistungsmerkmalen ganz vorn dabei

In der Bewertung der 37 Einzelmerkmale erreicht Dresden sechs Mal Platz zwei und vier Mal Platz drei. Die Zahl der Podiumsplätze ist gegenüber dem Vorjahr von sieben auf zehn gestiegen. Zweite Plätze gibt es für die Leistungsmerkmale Linien- und Streckennetz, Komfort und Bequemlichkeit im Fahrzeug, Freundlichkeit des Personals, Fahrkartenautomaten, Komfort und Ausstattung der Haltestellen sowie die Fahrplaninformation an Haltestellen. Auf Platz drei heben die Fahrgäste die Kriterien Platzangebot im Fahrzeug, Informationen im Fahrzeug, Informationen bei Störungen und Verspätungen sowie die Fahrplanauskunft im Internet.

Steigende Zufriedenheit mit MOBIbike und MOBIcar

Überdurchschnittliche Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr sind bei der Zufriedenheit mit dem Fahrradverleihsystem MOBIbike und dem Car-Sharing-Angebot MOBIcar zu beobachten. Ebenfalls signifikant hat sich die Zufriedenheit mit dem Nachtverkehr verbessert. Die Wiederein-führung des dichteren Taktes in den Wochenendnächten kommt gut an. Weitere Steigerungen bei der Fahrgastbewertung sind bei Komfort und Bequemlichkeit im Fahrzeug sowie dem Platzangebot im Fahrzeug sichtbar, was auch auf den Einsatz des neuen Stadtbahnwagens zurückzuführen ist. Die Bewertung der Informationen im Fahrzeug, der Fahrplanauskunft im Internet sowie in den Kundenzentren verblieb nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Etwas weniger gut bewerten die Dresdner Fahrgäste den Internetauftritt der DVB. Trotz der Einführung des Deutschlandtickets wird das Preis-Leistungs-Verhältnis und das Tarifsystem weiterhin kritisch gesehen.

Stammkunden deutlich zufriedener

Die Stammkunden der DVB sind deutlich zufriedener als Seltenfahrer - besonders bei Merkmalen wie Preis-Leistungs-Verhältnis, Tarifsystem oder in Zeitkarten intergierte zusätzliche Mobilitätsangebote wie das Fahrradverleihsystem MOBIbike. Wer als Fahrgast die Fahrten einzeln bezahlt, sieht das kritischer. Auch die Prozesse vor Fahrtantritt wie Informationen, Ticketkauf, Handy-App oder Sortiment bewerten Stammkunden besser.     

Überdurchschnittlich gute Umsetzung des Deutschland-Tickets

Mit einem guten Zufriedenheitswert von 2,59 honorieren die Fahrgäste alle Anstrengungen der DVB bei der Umsetzung des Deutschland-Tickets. Er ist besser als der branchenweite Durchschnittswert (2,74). Kunden, die zur Befragung bereits ein Deutschlandticket nutzten, sind mit der Umsetzung des Deutschland-Tickets wesentlich zufriedener als Kunden, die bisher auf das Ticket verzichten.

DVB seit 2000 beim ÖPNV-Kundenbarometer dabei

Die DVB stellen sich seit 24 Jahren regelmäßig dem Urteil ihrer Kunden. Zwischen Mai und Juli 2023 wurde wieder eine repräsentative Anzahl an Dresdner Fahrgästen befragt. Bundesweit gaben mehr als 24.000 ÖPNV-Kunden per Telefoninterview beziehungsweise online ihre Meinung zu dem von ihnen genutzten Verkehrsunternehmen ab. An der Umfrage haben Fahrgäste aller Altersgruppen und mit unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten teilgenommen.