• Januar 20, 2022
  • 3057 Aufrufe

Dornröschen

»Ross Macdonald ist eine lohnende Lektüre.«

Rolf App / St. Galler Tagblatt

Dornröschen

Aus dem Amerikanischen von Karsten Singelmann. Mit einem Nachwort von Donna Leon

Als sich an der südkalifornischen Küste – eigentlich ein Surferparadies – ein Ölfilm bildet, kann der Clan des Bohrinselbesitzers, dem das Gelände gehört, seine Familiengeheimnisse nicht länger unter dem Teppich halten. Detektiv Archer aber droht sich in die Frau eines Mandanten zu verlieben. Ross Macdonalds unvergessliche ›Lew-Archer‹-Romane in der Neuübersetzung von Karsten Singelmann. Mit einem Nachwort von Donna Leon.

Auf dem Rückflug aus seinem Urlaub in Mexiko bemerkt Detektiv Lew Archer einen Ölteppich vor Pacific Point. Neugierig geworden, geht er zum Strand und trifft dort auf eine ebenso hübsche wie verwirrte junge Frau, die einen ölverschmierten Vogel in Händen hält. Es ist die einzige Tochter von Jack Lennox, dem Eigentümer der havarierten Bohrinsel. Archer will sich um die labile junge Frau kümmern – da verschwindet sie spurlos mit 40 Schlaftabletten aus seiner Wohnung. Um ein Haar gerät Archer zwischen die Fronten.

 

Taschenbuch
400 Seiten