• Dezember 29, 2021
  • 3090 Aufrufe

Paulo Londra im Interview: "Die beste Inspiration ist, wenn ich glücklich bin"

Nach seinen Hits „Cuando Te Besé“ feat. Becky G oder „Nena Maldicion“ mit Lenny Tavaraz eroberte der junge Rapper Paulo Londra den Rest der Welt. Seine Single „Adan y Eva“ hielt sich mehrere Wochen in Folge auf Platz eins der argentinischen Charts und das Video hat mittlerweile weit über 380 Millionen Views auf YouTube. Mit uns hat der argentinische Megastar über seinen Erfolg und seine musikalische Inspiration gesprochen.

Deine Single „Adan y Eva“ war wochenlang auf Platz 1 der Charts in Argentinien und hat mittlerweile auch den Rest der Welt erobert. Wie war es für dich so durchzustarten?

Paulo Londra: Es war wirklich unglaublich. Weder ich, noch meine Familie oder Freunde haben das bisher wirklich realisieren können.

Auch deine anderen Songs haben mehrere 100 Millionen Views auf YouTube. Woher nimmst du deine Inspiration?

Paulo Londra: Das wichtigste ist, dass ich glücklich bin. Selbst wenn ich über ein trauriges Thema schreibe, muss ich gut gelaunt und motiviert sein. Dann schließe ich mich in meinem Zimmer ein und denke an einen schönen Moment, der mich zum Schreiben animiert. Ich werde einfach vom Glück inspiriert.

Seit wann machst du schon Musik?

Paulo Londra: Ich habe vor zwei Jahren mit 18 angefangen, richtig Musik zu schreiben. Mit 13 habe ich noch keine Songs geschrieben oder aufgenommen, nur freestyle gerappt. Damals hatte ich noch andere Pläne, wie ein College zu besuchen oder Basketball zu spielen. Aber nachdem ich meine ersten Songs veröffentlicht hatte, kontaktierte mich Kristo aus Kolumbien. Nach einem Treffen entschied ich mich dafür, die Musik zu meiner Karriere zu machen.

Was verbindest du mit Rap und Reggaeton?

Paulo Londra: Ich verbinde Rap und Reggaeton mit dem Flow wie es komponiert und getextet wird. Wenn ein Song einen zu melodischen Chorus hat, füge ich immer etwas Rap mit meinem einzigartigen Sound hinzu, der auch von Rap beeinflusst wird.

In Kolumbien ist Reggaeton-Musik schon sehr stark vertreten. Planst du, Argentinien zu verlassen und nach Kolumbien zu ziehen?

Paulo Londra: Ich wohne in Argentinien und ich reise immer nach Kolumbien, weil mein erstes seriöses Angebot von dort kam und ich dort auch mein Team getroffen habe. Sie waren von Anfang an großartig und deshalb reise ich ständig dorthin.

Was machst du gerade, wenn du nicht gerade einen neuen Chart-Hit komponierst?

Paulo Londra: Wenn ich nicht gerade Musik mache, spiele ich oft Videospiele oder verbringe Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Auf meinen Social Media Kanälen poste ich auch meistens, was ich gerade mache.

Was kann man in der Zukunft noch von dir erwarten?

Paulo Londra: Von mir kann man vor allem viel Musik erwarten. Mein Ziel ist es, möglichst viele Genres mit Rap und meinem frischen, persönlichen Stil zu kombinieren.

Und zum Schluss: Wie würden deine Freunde Paulo beschreiben?

Paulo Londra: Die Frage sollte besser von einigen meiner Freunde beantwortet werden. Aber ich glaube, sie würden sagen, dass ich von Musik besessen bin und dass ich gerne schlafe.