• Dezember 15, 2021
  • 3207 Aufrufe

Out now: DVO feiert Release seines Debütalbums „Hundeleben"

Nach Verlängerung des Releases um eine Woche hat das Warten nun ein Ende: Heute erscheint das Debütalbum „Hundeleben“, mit dem sich Rapper DVO nach einer mehrjährigen Schaffenspause nun umso lauter zurückmeldet. Nach mehreren Mixtapes und einer EP, ist seine 15-Tracks starke Platte sein bisher persönlichstes Rap-Werk. Sorge dafür trägt jede Zeile und seine unverkennbare Stimme, die kraftvoll und lautstark unterstreicht, was dem Berliner auf der Seele brennt. Die inzwischen dritte visuelle Kostprobe darauf, die feierte vergangenen Freitag mit seinem Vieo zum Track „Heute mach ich Cash“ Release.

„Hundeleben“ ist Schmerz, Hoffnung, Wille und Glaube zugleich. Es ist DVOs ganz persönliche Geschichte, die die ihren Input in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Rappers findet. Ergebnis des Albums ist eine selbstreflexive Reise, auf der Ehrlichkeit und Authentizität die ständigen Begleiter sind. Mit „Heute mach ich cash“ lässt DVO einmal mehr den Vorhang fallen und widmet sich zumindest verbal dem „Ticken“, dem schnellen Geld auf der Straße. Im Clip dagegen heißt sein Stoff „Hundeleben“ und unterstreicht in aller Deutlichkeit das Abschütteln der eigenen Vergangenheit und das Bestreiten neuer Wege.

Jedem einzelnen seiner Tracks haucht DVO mit seiner rauchig-kämpferischen Stimme, die er bewusst provokant und spielerisch zum Einsatz bringt, ein deutliches Statement ein und erinnert dabei stilistisch an East-Cost Rapgrößen wie DMX oder Wu-Tang Clan. Gleichermaßen wie seine Rhymes, die sich zweifelsohne rühmen können, strotzen im übrigen auch seine Beats vor Kraft und Power und meißeln Themen wie Kampfgeist, Durchhaltevermögen, Unrecht und Schmerz die ihnen gebührende Tonspur ein.

Mi seinem Album „Hundeleben“ stellt DVO nicht nur sein Können als Rapper unter Beweis. Mit seinem persönlichen Befreiungsschlag betritt er die Bühne, um seinen Kindheitstraum als Rapper nach seiner Façon zu manifestieren und wendet sich gleichzeitig gegen eine ganze „Generation Maybe“, die sich in Luftschlössern verschanzt und an ihrem Durchhaltevermögen scheitert. Denn, wie sagt DVO selbst so treffend: „Das Gehemnis des Erfolgs heißt einfach nur ‚Machen‘!“

Unterstützung hat sich DVO für sein Album übrigens von Rap-Kollege Fakir und seinem langjährigen Partner Checan geholt. „Hundeleben“ ist ab sofort als digitaler und physischer Tonträger erhältlich.

Weitere Artikel:

DVO