• Dezember 27, 2021
  • 3306 Aufrufe

Matrix Jeru

Matrix Jeru – das sind die beiden Österreicher Pheno und Floyd. Die Musiker stehen mit ihrem Sound für ihre ganz eigene Kunstform, in der es keine Genres gibt und sowieso keine Grenzen. Ihr Sound ist eine Mischung aus Trap mit Alternative, Grunge und Punktelementen. Immer aufregend anders, aber niemals Crossover. Ihre Musik ist nicht experimentell, sondern leidenschaftlich. Es ist das Bandgefühl, welches Matrix Jeru leben – verpackt in Rap und Rock.

Schon 2018 signte sie ein bekanntes Düsseldorfer Label, aber unter schweren Auflagen, sodass die beiden Musiker sich schnell aus dem Vertrag rauskauften, um ihr eigens Ding durchzuziehen. Sie gründeten kurzerhand ihr eigenes Label „Exitline“ mit samt angeschlossener Videoproduktion, um die komplette Produktion ihres Albums von A bis Z selbst in die Hand zu nehmen. Unterstützung erhalten sie dabei aktuell von der Initiative für Musik in Berlin.

Mit ihrem gleichnamigen Album „Matrix Jeru“ (VÖ 04.06.21) steht das Duo für eine ganz neue Generation von jungen Künstlern. Der Tonträger reiht sich aber keineswegs in die Musiklandschaft der Playlist-produzierten Alben ein, sondern soll gerade denjenigen Hörgenuss bieten, die ein Album gern vom Intro bis zum letzte Song einfach nur genießen möchten.