• Dezember 13, 2021
  • 3247 Aufrufe

Absinto Orkestra

Der Balkan-Beat-Express rattert ungebremst über Deutschlands Bühnenbretter. Das Absinto Orkestra ist seit mehr als 15 Jahren eine der führenden Lokomotiven. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass, von den südafrikanischen Straßenmusiker-Jahren des Trommlers und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers.

Die Live-Performance der Absintos ist nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.

Die Besetzung des Absinto Orkestra besteht aus Clinton Heneke an den Percussion, Pavel Klimashevsky am Kontrabass, Stefan Ölke zuständig für Gitarre, Mandoline und Gesang, Johannes Reinig an der Violine und Joachim Schappert mit Gitarre und Gesang. Auf dem Live-Album mit dabei: Joscho Stephan. Er gehört zu den Top-Ten der internationalen Gypsy-Gitarristen-Szene und soliert mit atemberaubender Präzision und filigraner Musikalität zur perfekt eingespielten Absinto-Rhythmik.

Nach drei Studio-Alben und mehr als 600 Konzerten beschlossen die Absintos die ganz spezielle Energie ihrer Live-Gigs in einem Konzertalbum einzufangen. Das Ergebnis gibt es ab dem 11. März 2017 auf „Leeheim“ zu hören.